In Rapperswil siegte der HC Davos trotz neun Absenzen 2:1 nach Penaltyschiessen und kamen damit zum vierten Erfolg in Serie.

Matchwinner waren Jaroslav Bednar und Leonardo Genoni. Der tschechische Topskorer verwertete beide Penaltys mit ansatzlosen Schüssen, der Keeper knüpfte im Shootout an seine hervorragende Leistung aus den vorhergehenden 65 Minuten an und parierte auch den letzten Abschlussversuch von Michel Riesen.

Rapperswil hatte zwar in der regulären Spielzeit mit 37:26 ein klares Plus, viele der Abschlussversuche wurden aber aus eher ungefährlichen Positionen abgegeben. Ausser dem Treffer durch Claudio Neff (18.) brachten die gastgeber nichts zustande, für davos glich Dino Wieser nach idealem Zuspiel von Leitwolf Reto von Arx aus (26.). Dem Treffer war ein Fehler von Andreas Furrer in der Mittelzone vorausgegangen.

Rapperswil-Jona - Davos 1:2 (1:0, 0:1, 0:0, 0:0) n.P. -- Diners Club Arena. -- 5941 Zuschauer (Saisonrekord). -- SR Rochette, Kohler/Wermeille. -- Tore: 18. Neff (Grauwiler, Thibaudeau) 1:0. 26. Dino Wieser (Reto von Arx) 1:1. Penalties: Reid -, Forster -, Riesen 1:0, Bürgler -, Roest -, Bednar 1:1, Pöck -, Ramholt 1:2, Suri 2:2, Sciaroni -, Bednar 2:3, Riesen -. -- Strafen: 4mal 2 plus 10 Minuten (Furrer) gegen Rapperswil, 8mal 2Minuten gegen Davos. -- PostFinance-Topskorer: Roest; Bednar.

Rapperswil-Jona: Manzato; Pöck, Sven Berger; Furrer, Gmür; Geyer, Blatter; Maurer; Nordgren, Roest, Friedli; Reid, Siren, Nils Berger; Riesen, Burkhalter, Suri; Thibaudeau, Grauwiler, Neff.

Davos: Genoni; Guerra, Forster; Grossmann, Ramholt; Back, Jan von Arx; Bürgler, Reto von Arx, Dino Wieser; Sciaroni, Marha, Bednar; Marc Wieser, Neuenschwander, Roos; Untersander, Reymondin, Tallarini; Holenstein, Hobi.

Bemerkungen: Rapperswil ohne Rizzello (gesperrt) und Truttmann (verletzt), Davos ohne Taticek (gesperrt), Steinmann, Sejna, Rizzi, Guggisberg, Stoop, Joggi, Sykora, Cola (alle verletzt). 27. Blatter verletzt ausgeschieden. 52. Tor von Reid aberkannt (Torraumoffside). 61. Timeout Rapperswil.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel