Die frühere Weltranglisten-Erste Ana Ivanovic und der Schweizer Trainer und TV-Experte Heinz Günthardt gehen nach nur acht Monaten getrennte Wege.

"Ich brauche einen Coach, der bei allen Turnieren dabei sein kann. Heinz hat andere Verpflichtungen, die ich vollkommen respektiere", sagte die Serbin. Erst vor zwei Wochen hatte die 22-Jährige das WTA-Turnier in Linz gewonnen und sich auf Platz 24 im Ranking vorgearbeitet. Unter Heinz Günthardt steigerte sich Ivanovic kontinuierlich und hat schon beinahe ihr früheres Rendement erreicht.

Günthardt war fast acht Jahre lang auch der Mann hinter den sportlichen Erfolgen von Steffi Graf, mit dessen Hilfe sie 12 ihrer insgesamt 22 Grand-Slam-Titel gewann. Nach Grafs Rücktritt im August 1999 arbeitete Günthardt unter anderem auch mit Jennifer Capriati und Jelena Dokic zusammen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel