Roger Federer hat bei den Davidoff Swiss Indoors problemlos die Viertelfinals erreicht. Der Baselbieter setzte sich gegen den Serben Janko Tipsarevic (ATP 46) 6:3, 6:4 durch.

Man merkte Federer an, dass er schnell spielen wollte, um den Champions-League-Auftritt des FC Basel gegen die AS Roma nicht zu verpassen. Von Anfang an war Federer hochkonzentriert und führte nach neun Minuten schon 3:0. Besonders bei eigenem Aufschlag spielte er unwahrscheinlich gut, mit dem ersten Service gewann er sämtliche 25 Punkte, die er spielte. Im zweiten Satz gelang ihm gegen den Davis-Cup-Finalisten der Servicedurchbruch zum 4:3 und wenige Minuten später verwertete Federer den ersten Matchball.

Nächster Gegner Federers ist am Freitag der Tscheche Radek Stepanek (ATP 39) oder der Kolumbianer Santiago Giraldo (ATP 69). Erfolgreich ins Turnier gestartet ist Andy Roddick (USA/4). Der Amerikaner bezwang seinen Landsmann Sam Querrey (ATP 22) 7:5, 7:6 (8:6), nachdem er im zweiten Durchgang einen Satzball abgewehrt hatte. Roddick trifft nun auf den Kasachen Andrej Golubew (ATP 36).

Resultate. Einzel, 1. Runde: Tobias Kamke (De) s. Tomas Berdych (Tsch/3) 6:4, 6:1. Andy Roddick (USA/4) s. Sam Querrey (USA) 7:5, 7:6 (8:6). David Nalbandian (Arg) s. Jan Hajek (Tsch) 6:3, 6:4. Radek Stepanek (Tsch) s. Thiemo De Bakker (Ho) 6:3, 7:6 (7:5). Jarkko Nieminen (Fi) s. Daniel Brands (De) 6:3, 6:2. Paul-Henri Mathieu (Fr) s. Florian Mayer (De) 6:3, 6:3.

Achtelfinals: Roger Federer (Sz/1) s. Janko Tipsarevic (Ser) 6:3, 6:4. Robin Haase (Ho) s. John Isner (USA/8) 6:2, 6:7 (5:7), 7:5.

Viertelfinal-Tableau: Federer (1) - Stepanek/Giraldo; Roddick (4)/Golubew - Nalbandian/Cilic (6); Mathieu/Troicki -Gasquet/Kamke; Haase - Nieminen/Djokovic (2).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel