Die Young Boys können heute Abend im vierten Spiel der Europa League auswärts gegen Odense (Dä) einen wichtigen Schritt Richtung K.o.-Phase machen.

Mit einem Auswärtssieg der Berner würde sich der Kandidatenkreis der Gruppe H für einen der beiden Plätze im Sechzehntelfinal auf drei Teams reduzieren. Im Optimalfall wird YB, das auf Goalie Marco Wölfli (Oberschenkel-Verletzung) verzichten muss, die letzten beiden Auftritte in der Gruppenphase im Dezember (in Getafe und gegen Stuttgart) mit sechs Punkten Vorsprung auf Getafe in Angriff nehmen.

Wie den Young Boys läuft es auch Odense in der Meisterschaft alles andere als optimal. Für OB ist die Partie gegen die YB gewissermassen das "Spiel der letzten Chance". Die noch punktelosen Dänen müssen im 50. Auftritt im UEFA-Cup respektive in der Europa League gewinnen, um noch eine Chance auf das Weiterkommen zu haben. Entsprechend offensiv dürfte Odense auftreten.

Zwei Wochen nach dem spektakulären 3:3 trifft Lausanne-Sport heute Abend erneut auf den tschechischen Rekordmeister Sparta Prag. Ein Heimsieg ist Pflicht, um weiter vom europäischen Frühling zu träumen.

Der späte Treffer in Prag und der damit verbundene erste Lausanner Punktgewinn in der Europa-League-Gruppenphase hat bei den Waadtländern wieder die Lust am Rechnen geweckt. Die Ausgangslage ist nach der Hälfte der Vorrunde zwar nicht phänomenal, aber gut genug, um die Hoffnungen auf den Einzug in die K.o.-Runde am Leben zu erhalten.

Mit einem Sieg heute vor heimischem Publikum und einem gleichzeitigen Heimerfolg des bislang unantastbaren Gruppenleaders ZSKA Moskau gegen Palermo würde sich der Challenge-League-Leader auf Platz 2 vorschieben und damit schon mal ein von den Spielern formuliertes Ziel erreichen, nämlich bis zum letzten Spieltag die Chance auf das Weiterkommen zu haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel