Die Young Boys liessen der Enttäuschung vom Donnerstag in der Europa League den höchsten Saisonsieg folgen.

Drei Tage nach dem 0:2 in Odense lieferte YB, das in den 13 vorherigen ASL-Spielen nie mehr als zwei Mal (14 Mal insgesamt) getroffen hatte, verhältnismässig eine regelrechte Gala ab. Die Berner bezwangen Neuchâtel Xamax im torreichsten Duell seit April 1998 auswärts 4:2, rückten auf Rang 4 vor und liegen noch sechs Punkte hinter Leader Basel zurück.

Aus Sicht der Neuenburger fiel die zweite Niederlage in Serie zu hoch aus. Denn vor dem zweiten Gegentreffer durch einen Foulpenalty von Moreno Costanzo (45.) stand Xamax dem 2:1 näher als YB. Raphael Nuzzolo chippte den Ball aus guter Position aber am Tor vorbei. Die Young Boys zogen, als Xamax offensiver agieren musste, mit einem Doppelschlag auf 4:1 davon. David Degen (53.) und der erstmals von Beginn weg eingesetzte Christian Schneuwly (56.) sorgten mit ihren Toren für (allzu) klare Verhältnisse.

Neuchâtel Xamax - Young Boys 2:4 (1:2).

Maladière. - 5250 Zuschauer. - SR Busacca. - Tore: 12. Jemal (Freistoss Costanzo) 0:1. 32. Besle (Freistoss Nuzzolo) 1:1. 45. Costanzo (Foulpenalty/Foul an Spycher) 1:2. 53. Degen (Spycher) 1:3. 56. Christian Schneuwly (Bienvenu) 1:4. 65. Page 2:4.

Neuchâtel Xamax: Bedenik; Binya, Besle, Page, Geiger; Ismaeel (64. Wüthrich), Mveng (76. Dampha), Niasse, Facchinetti (59. Tréand); Nuzzolo, Gohou.

Young Boys: Wölfli; Sutter, Nef, Jemal, Spycher (72. Raimondi); Costanzo; Degen, Christian Schneuwly (88. Thierry Doubaï), Hochstrasser, Lulic; Bienvenu (80. Mayuka).

Bemerkungen: Neuchâtel Xamax ohne Gelabert, Kuljic (beide verletzt) und Paito (gesperrt), Young Boys ohne Marco Schneuwly (verletzt), Dudar, Lingani (beide rekonvaleszent) und Affolter (gesperrt). Verwarnungen: 22. Mveng (Unsportlichkeit). 45. Binya (Foul).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel