Ohne den in die Juniorenliga abgeschobenen Nino Niederreiter und den verletzten Captain Mark Streit scheinen die New York Islanders nicht mehr gewinnen zu können.

Bereits zum neunten Mal in Folge verloren die New Yorker eine Partie. Bei den San Jose Sharks verloren sie 1:2, holten aber immerhin einen Punkt, weil die Entscheidung erst im Penaltyschiessen fiel. Beide Tore fielen im Mitteldrittel: Parenteau sorgte in der 25. Minute für die New Yorker Führung, zehn Minuten später glich Boyle wieder aus. Auf Seiten der Sharks kehrte der ex-Davoser Joe Thornton nach einer Sperre von zwei Spielen ins Team zurück, blieb aber auch bei seinem dritten Einsatz in Folge ohne Skorerpunkte.

Mit nur vier Siegen aus 16 Spielen sind die Islanders Zweitletzte der Eastern Conference. Die schwarze Serie der Islanders begann am 23. Oktober gegen die Florida Panthers. Nur fünf Tage später wurde Niederreiter in die Juniorenliga zu den Portland Winterhawks abgeschoben. Seitdem hat New York keinen einzigen Sieg mehr feiern können.

National Hockey League (NHL). Spiele vom Donnerstag: San Jose Sharks - New York Islanders 2:1 n.P. Los Angeles Kings - Dallas Stars 3:1. Boston Bruins - Montreal Canadiens 1:3. Carolina Hurricanes - Philadelphia Flyers 1:8. New York Rangers - Buffalo Sabres 3:2 n.V. Washington Capitals - Tampa Bay Lightning 6:3. Atlanta Thrashers - Minnesota Wild 5:1. Detroit Red Wings - Edmonton Oilers 6:2. Ottawa Senators - Vancouver Canucks 2:6. St. Louis Blues - Nashville Predators 2:3 n.P.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel