Für Bellinzona drohte sich die Situation in der 15. Runde der ASL zuzuspitzen. Der Achte lag gegen Xamax 0:3 zurück, ehe die Tessiner aufdrehten und ein 3:3-Remis erzwangen.

Den Ausgleich markierte Frank Feltscher sieben Minuten vor Schluss.

Lange prägte nur Xamax das Bild. Mit einer erstklassigen Finte hatte sich Tréand den nötigen Raum fürs 1:0 in der 26. Minute verschafft. Der Franzose schob den Ball problemlos am Tessiner Keeper vorbei. Ismaeel (mit einem Heber) und Nuzzolo erhöhten bis zur 48. Minute auf 3:0.

Erst nach einer System-Änderung fanden die Gastgeber den Tritt und setzten zur eindrücklichen Wende an. Innerhalb von drei Minuten verkürzten sie auf 2:3. Lustrinelli und der Joker Diarra - er mit einem Halbvolley - versetzten die Romands in der Schlussphase ins Taumeln. Vor allem der eingewechselte Sermeter war nicht zu stoppen. Er bereitete die letzten beiden Treffer gekonnt vor.

Comunale. -- 2656 Zuschauer. -- SR Circhetta. -- Tore: 26. Tréand (Wüthrich) 0:1. 43. Ismaeel (Paito) 0:2. 48. Nuzzolo (Wüthrich) 0:3. 63. Lustrinelli (Foulpenalty/Mihoubi) 1:3. 66. Diarra (Sermeter) 2:3. 83. Feltscher (Sermeter) 3:3.

Bellinzona: Zotti; Raso, Siqueira-Barras, La Rocca, Thiesson; Mihajlovic (46. Lima), Edusei, Mattila (46. Diarra), Mihoubi (63. Sermeter); Feltscher, Lustrinelli.

Neuchâtel Xamax: Bédénik; Geiger, Besle, Page, Paito; Niasse, Binya; Ismaeel, Wüthrich (76. Dampha), Tréand; Nuzzolo.

Bemerkungen: Bellinzona ohne Pergl (gesperrt), Mangiarratti, Gaspar (beide verletzt), Konan (ohne Spielberechtigung), Xamax ohne Gohou, Gelabert (verletzt). Verwarnungen: 42. Besle und Lustrinelli (beide Unsportlichkeit), 45. Mattila, 52. Mihoubi, 56. Geiger, 68. Binya (alle Foul).

Rangliste: 1. Basel 15/26. 2. Luzern 14/25 (34:20). 3. Zürich 14/25 (28:22). 4. Sion 14/21. 5. Young Boys 14/20. 6. Thun 15/20. 7. Neuchâtel Xamax 15/15 (24:33). 8. Bellinzona 15/15 (22:31). 9. St. Gallen 14/13. 10. Grasshoppers 14/12.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel