Die Kadetten Schaffhausen wahrten in der 10. NLA-Runde ihre Ungeschlagenheit. Der Titelverteidiger setzte sich beim BSV Bern Muri souverän 35:25 durch.

Kriens-Luzern bezwang zu Hause Aufsteiger Lakers Stäfa 30:23 und verbesserte sich auf Kosten von Wacker Thun vom 3. auf den 2. Tabellenplatz. GC Amicitia fertigte das punktelose Schlusslicht Arbon 32:16 ab.

Die Kadetten, die in der laufenden Meisterschaft erst einen Punkt abgegeben haben, feierten in Gümligen einen Start-Ziel-Sieg. Die Berner konnten bis zur 41. Minute (21:25) noch einigermassen mithalten, danach brachen sie ein. Der Schaffhauser Flügelspieler Jan Filip steuerte neun Tore zum Erfolg bei, wobei er nur zwei Fehlwürfe verzeichnete.

Kriens-Luzern musste gegen Lakers Stäfa härter als erwartet kämpfen, ehe der fünfte Heimsieg in Serie feststand. In der 43. Minute führten die Innerschweizer erst 19:17. Der Krienser Marko Vukelic und der Stäfner Yves Petrig erzielten je acht Tore.

Nationalliga A, 10. Runde: BSV Bern Muri - Kadetten Schaffhausen 25:35 (16:20). Kriens-Luzern - Lakers Stäfa 30:23 (14:10). GC Amicitia Zürich - Arbon 32:16 (16:5).

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 10/19. 2. Kriens-Luzern 10/15. 3. Wacker Thun 9/14. 4. Pfadi Winterthur 9/12. 5. GC Amicitia Zürich 10/12. 6. BSV Bern Muri 10/11. 7. St. Otmar St. Gallen 10/10. 8. Lakers Stäfa 10/8. 9. RTV Basel 9/6. 10. Fortitudo Gossau 10/6. 11. Suhr Aarau 9/3. 12. Arbon 10/0.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel