Zenit St. Petersburg hat sich in der drittletzten Runde der russischen Meisterschaft vorzeitig den Titel gesichert.

Der UEFA-Cup-Sieger von 2008 machte mit einem 5:0-Heimerfolg gegen den FK Rostow alles klar. Die Fans von Zenit zelebrierten den Titelgewinn ausgelassen: Nach Spielende stürmten sie das Feld und sicherten sich Souvenirs. Von den Toren blieb nicht mehr allzu viel übrig...

Der Tabellenzweite ZSKA Moskau, Gegner von Lausanne-Sport in der Europa League und Arbeitgeber von Seydou Doumbia (ex YB), weist einen Rückstand von acht Punkten auf. Der letztjährige Meister Rubin Kasan ist aktuell Dritter.

Auch in Weissrussland ist die Meisterschaft entschieden. BATE Borisow sicherte sich zum fünften Mal in Folge den Titel. Dank des 3:1 gegen Belschina Bobruisk kann der Europa-League-Teilnehmer eine Runde vor Schluss nicht mehr eingeholt werden. Borisow ist nun ex-aequo mit Dynamo Minsk Weissrusslands Rekordmeister (je 7 Titel).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel