Borussia Dortmund, der seit nunmehr zwölf Partien ungeschlagene Bundesliga-Leader, setzte sich in der 13. Runde mit 2:1 gegen Freiburg durch.

Die Dortmunder stellten mit dem siebten Auswärtserfolg in Serie einen Bundesliga-Rekord auf.Erster Verfolger ist Mainz (3:2 gegen Gladbach). Dritter ist Leverkusen (1:1 gegen Bayern München).

Der BVB war durch ein Eigentor von Mats Hummels (27.) in Rückstand geraten, bevor der eingewechselte Robert Lewandowski (75.) zum Ausgleich traf und der Freiburger Mensur Mujdza (8.), ebenfalls per Eigentor, den 11. Saisonsieg der Borussia besiegelte. In der packenden Schlussphase hätten die starken Freiburger beinahe noch den Ausgleich geschafft, doch ein Kopfball von Stefan Reisinger landete lediglich an der Latte. Zuvor hatte der Dortmunder Jakub Blaszcykowski für den Flop des Jahres gesorgt, als er aus zwölf Metern das leere Tor kläglich verfehlte.

Zum Erfolg zurück fand Mainz nach drei Niederlagen in Folge. Der einstige Leader drehte die Partie nach zweimaligem Rückstand noch in einen 3:2-Auswärtssieg und liegt damit wieder auf dem zweiten Platz. Matchwinner war Sami Allagui mit zwei herrlichen Treffern in der Schlussphase.

Am Samstagabend trennten sich Leverkusen und Bayern München 1:1. Mario Gomez (34.) brachte die Bayern in Führung, Arturo Vidal glich per Foulpenalty aus (45.). Die Münchner liegen nach diesem erneuten Punkteverlust 14 Zähler hinter den Dortmundern zurück. Noch nie in der Bundesliga-Geschichte lagen die Münchner zu diesem Zeitpunkt derart weit hinter dem Leader zurück.

Schalke 04 feierte im Duell der Champions-League-Teilnehmer gegen Werder Bremen einen 4:0-Erfolg. Drei Tore gingen aufs Konto des Spaniers Raul. Das 1:0 erzielte Christoph Metzelder.

Eintracht Frankfurt musste sich gegen Hoffenheim klar geschlagen geben. Vukcevic (31.), Vedad Ibisevic (69./70.) mit einer Doublette und Peniel Mlapa (90.) trafen zum 4:0-Sieg für die Gäste. Schmerzhaft endete die Partie für Pirmin Schwegler. Der Mittelfeldspieler der Eintracht erlitt nach einem Zusammenstoss in der 48. Minute eine Gehirnerschütterung und musste lange behandelt werden. Zunächst spielte er weiter, wurde in der 63. Minute aber ausgewechselt. Wie lange der Schweizer Internationale ausfällt, ist noch unklar.

Mit dem ersten Auswärtssieg seit drei Monaten verschaffte sich Aufsteiger Kaiserslautern am Tabellenende etwas Luft. Die Pfälzer gingen in Nürnberg locker 3:0 in Führung und beendeten damit die Serie des Gegners, der zuletzt viermal vor heimischem Publikum siegreich geblieben war.

Bayer Leverkusen - Bayern München 1:1 (1:1). - Tore: 34. Gomez 0:1. 45. Vidal (Foulpenalty) 1:1. - Leverkusen mit Barnetta (bis 80.) und Derdiyok.

Schalke 04 - Werder Bremen 4:0 (2:0). - Tore: 22. Metzelder 1:0. 45. Raul 2:0. 56. Raul 3:0. 71. Raul 4:0. - Schalke ohne Gavranovic (nicht im Aufgebot). 85. Gelb-Rot Bargfrede (Bremen).

Eintracht Frankfurt - Hoffenheim 0:4 (0:1). - Tore: 31. Vukcevic 0:1. 69. Ibisevic 0:2. 70. Ibisevic 0:3. 90. Mlapa 0:4. - Frankfurt bis 63. mit Schwegler, wegen Gehirnerschütterung ausgewechselt.

Borussia Mönchengladbach - Mainz 2:3 (0:0). - Tore: 53. Reus 1:0. 64. Schürrle 1:1. 69. Reus 2:1. 76. Allagui 2:2. 88. Allagui 2:3.

Freiburg - Dortmund 1:2 (1:0). - Tore: 26. Hummels (Eigentor) 1:0. 75. Lewandowski 1:1. 78. Mujdza (Eigentor) 1:2.

Hannover - Hamburg 3:2 (1:1). - Tore: 31. Stindl 1:0. 40. Son 1:1. 54. Son 1:2. 59. Schulz 2:2. 91. Hanke 3:2. - Hannover mit Eggimann.

Nürnberg - Kaiserslautern 1:3 (0:3). - Tore: 4. Rivic 0:1. 12. Ilicevic 0:2. 33. Lakic 0:3. 67. Mak 1:3. - 78. Platzverweis Petsos (Kaiserslautern). 83. Wolf (Nürnberg) verschiesst Foulpenalty. Nürnberg ohne Bunjaku (verletzt).

Rangliste: 1. Dortmund 13/34. 2. Mainz 13/27. 3. Leverkusen 13/25. 4. Hannover 13/22. 5. Hoffenheim 13/21 (26:16). 6. Freiburg 13/21 (19:20).7. Frankfurt 13/20 (20:15). 8. Bayern München 12/19 (19:14). 9. Hamburg 13/18 (19:20). 10. Nürnberg 13/18 (18:21). 11. Bremen 13/15. 12. Wolfsburg 12/14 (20:21). 13. Lautern 13/14 (20:25). 14. Schalke 13/13 (19:19).15. St. Pauli 12/13 (12:19). 16. Stuttgart 12/11. 17. Gladbach 13/10. 18. Köln 12/8.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel