Nach vier zuletzt höchst bitteren Niederlagen sandte der EHC Biel der Konkurrenz in Strichnähe mit dem 3:1-Sieg ein Signal.

Dass der NLA-Drittletzte 24 Stunden zuvor in Kloten der Ertrag in den letzten Minuten entglitten war, hinterliess im Team von Kevin Schläpfer keine Spuren. Ausgerechnet gegen Davos - mit acht Siegen in den letzten neun Spielen in Topform - erzwangen die Berner einen veritablen Coup; seit ihrem Aufstieg 2008 hatten sie gegen diesen Kontrahenten den Rink nie als Gewinner verlassen.

Die Basis zum überraschenden Erfolg legte Ahren Spylo mit seinem 11. Saisontor in der 5. Minute. Rico Fata legte ein erstes Mal nach und setzte seiner Torflaute nach über vier Wochen im besten Moment ein Ende (34.). Die Reaktion der Bündner kam mit reichlich Verspätung. Erst in den letzten zehn Minuten geriet Reto Berra unter Dauerbschuss.

So knapp das Resultat war, so sehr hatten sich die Bieler den ersten Erfolg gegen die Bündner seit 1993 (!) verdient. Sie investierten bedeutend mehr als die satte Nummer 2 der Liga. Speziell in Überzahl enttäuschte der HCD erneut: Fünfmal überstand der EHCB das "Powerplay" von Reto von Arx und Co. unbeschadet - der frühere Davoser Goalie Berra parierte grossartig.

Biel - Davos 3:1 (1:0, 1:0, 1:1).

Eisstadion. - 4838 Zuschauer. - SR Mandioni, Fluri/Müller. - Tore: 5. Spylo (Nüssli, Ehrensperger/Ausschluss Reto von Arx) 1:0. 34. Fata (Gloor, Spylo) 2:0. 56. Sykora (Bednar) 2:1. 60. (59:25) Fata (Bell, Wetzel) 3:1 (ins leere Tor). - Strafen: je 5mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Spylo; Bednar.

Biel: Berra; Schneeberger, Steinegger; Bell, Wellinger; Gossweiler, Kparghai; Trunz; Fata, Gloor, Nüssli; Lötscher, Miéville, Spylo; Ehrensperger, Brown, Bärtschi; Zigerli, Schlagenhauf, Wetzel; Haas.

Davos: Genoni; Guerra, Forster; Ramholt, Grossmann; Back, Jan von Ax; Tallarini, Untersander; Sciaroni, Reto von Arx, Taticek; Sykora, Marha, Bednar; Marc Wieser, Rizzi, Dino Wieser; Reymondin, Steinmann, Joggi.

Bemerkungen: Biel ohne Fröhlicher, Bordeleau, Tschantré, Peter (alle verletzt) und Seydoux (überzählig), Davos ohne Guggisberg, Bürgler, Sejna und Stoop (alle verletzt). Timeouts: Biel (60.), Davos (50.). HCD von 59:13 bis 59:25 ohne Goalie.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel