Rapperswil-Jona unterlag Kloten vor eigenem Publikum 3:4.

Das Resultat fiel zwar wie fast immer in dieser Saison knapp zu Ungunsten der St. Galler aus, täuschte aber gewaltig: Die Flyers kamen zu einem imposanten Schussverhältnis von 45:19.

Erst als Kloten 4:0 führte und das Tempo nach einer 40-minütigen Hockey-Lektion drosselte, drehten die Einheimischen dank drei Powerplay-Toren auf. Niklas Nordgren und Stacy Roest mit einer "Blitz-Doublette" (zwei Treffer innert 20 Sekunden) trugen die Hoffnung ins Team zurück, den sechsten Fehltritt in Serie abzuwenden.

Rapperswil-Jona - Kloten Flyers 3:4 (0:2, 1:2, 2:0).

Diners-Club-Arena. - 4255 Zuschauer. - SR Kurmann, Mauron/Schmid. - Tore: 4. DuPont (Santala, Rintanen) 0:1. 9. Santala (Rintanen, DuPont) 0:2. 25. Bodenmann (Liniger, Hollenstein) 0:3. 35. Kellenberger (Winkler, Bodenmann) 0:4. 40. (39:16) Roest (Reid, Berger/Ausschluss Liniger) 1:4. 44. (43:36) Nordgren (Roest, Riesen/Ausschlüsse Liniger, Blum) 2:4. 44. (43:55) Roest (Reid/Ausschluss Blum) 3:4. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona, 5mal 2 plus 10 Minuten (Liniger) gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Roest; Santala.

Rapperswil-Jona: Manzato; Furrer, Blatter; Geyer, Gmür; Maurer, Berger; Parati; Reid, Sirén, Neff; Riesen, Burkhalter, Suri; Nordgren, Roest, Neukom; Rizzello, Hürlimann, Thibaudeau.

Kloten: Rüeger; DuPont, Blum; Dubois, Sidler; Winkler, Steiner; Welti; Bieber, Santala Rintanen; Jenni, Lemm, Bell; Bodenmann, Liniger, Hollenstein; Jacquemet, Kellenberger, Keller.

Bemerkungen: Rapperswil ohne Pöck, Grauwiler, Gailland, Friedli, Truttmann (alle verletzt), Kloten ohne Hamr, Stancescu, Von Gunten (alle verletzt). 20. Pfostenschuss von Bodenmann. Timeouts: Kloten (44.), Rapperswil-Jona (60.). Rapperswil ab 59:32 ohne Goalie.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel