Kaum eine Runde in der Nationalliga B vergeht, als dass nicht der Leader wechselt.

Im 21. Durchgang hat Ajoie (5:2 gegen Basel) Lausanne wieder von der Spitze verdrängt. Die Waadtländer unterlagen in Visp nach heroischem Kampf mit 3:4.

Die Entscheidung im Jura fiel im letzten Drittel, in dem Scandella (45.) und Pedretti (47.) mit dem vierten und fünften Tor den 10. Heimsieg sicher stellten. Lausanne musste sich im Oberwallis nach zuletzt sieben Erfolgen in acht Partien wieder geschlagen bekennen. Altmeister Jan Alston und Alexandre Temblay machten in einem temporeichen und spannenden Spiel bis zur 47. Minute einen 1:3-Rückstand wett und schnürte Visp in den letzten Minuten ein. 98 Sekunden vor der Schlusssirene glückte aber dem Visper Christian Bielmann das goldene Tor zum 7. Sieg im 10. Spiel unter dem neuen Trainer Michel Zeiter, der wegen einer Handverletzung selbst nicht mitwirken konte.

Für die grosse Überraschung des Tages sorgte Thurgau. Der Tabekllenletzte kam in Langenthal mit dem 5:2 zum dritten Saisonsieg und beendete die Negativserie von sieben Niederlagen in Serie. Die Berner gerieten gegen die aufsässigen Thurgauer 0:4 ins Hintertreffen und vermochten trotz einem leichten Aufbäumen die dritte Heimniederlage nacheinander nicht zu verhindern.

La Chaux-de-Fonds hat den dritten Rang durch den 8:3-Sieg bei den schwachen GCK Lions vor lediglich 155 Zuschauern gefestigt. Die Bergler schossen im Mittelakt innert vier Minuten vier Tore und hatten fortan Spiel und Gegner deutlich unter Kontrolle.

21. Runde: Olten - Sierre 5:1 (3:0, 0:1, 2:0). Langenthal - Thurgau 2:5 (0:2, 0:1, 2:2). Ajoie - Basel 5:2 (2:1, 1:1, 2:0). Visp - Lausanne 4:3 (1:1, 2:1, 1:1). GCK Lions - La Chaux-de-Fonds 3:8 (1:2, 1:4, 1:2).

Rangliste: 1. Ajoie 21/42. 2. Lausanne 21/40. 3. La Chaux-de-Fonds 21/38. 4. Olten 21/36. 5. Visp 21/35 (66:72). 6. Langenthal 21/35 (81:73). 7. Basel 22/33. 8. GCK Lions 22/25. 9. Sierre 21/21. 10. Thurgau 21/13.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel