Die ZSC Lions feierten mit dem 8:3-Kantersieg gegen Ambri-Piotta den zweiten Dreipunkte-Gewinn gegen die Tessiner innerhalb von gut 50 Stunden.

Gleichzeitig feierten die Lions den fünften Heimerfolg in Serie.

PostFinance-Topskorer Domenico Pittis bereitete beim bislang höchsten ZSC-Saisonsieg die ersten vier Treffer der Lions vor. Pittis' Sturmpartner NHL-Veteran Owen Nolan erzielte die erste NLA-Doublette und damit seine Saisontore Nummer 3 und 4. Die Schweizer Internationalen Mathias Seger und Patrik Bärtschi waren mit je einem Treffer und zwei Assists für die Gastgeber erfolgreich.

Mit zwei Powerplay-Toren aus vier Gelegenheiten polierten die ZSC Lions auch noch ihre bislang mittelmässige Bilanz in Überzahl gegen das harmlose NLA-Schlusslicht auf. Ambri-Piotta kassierte die mit Abstand höchste Niederlage unter dem neuen amerikanischen Trainer Kevin Constantine.

ZSC Lions - Ambri-Piotta 8:3 (2:0, 4:2, 2:1).

Hallenstadion. - 6647 Zuschauer. - SR Rochette, Fluri/Huguet. - Tore: 12. Nolan (Pittis, Bastl) 1:0. 16. Bastl (Pittis, Seger/Ausschluss Bianchi) 2:0. 23. Bastl (Pittis, Seger/Ausschluss Demuth) 3:0. 30. Nolan (Stoffel, Pittis) 4:0. 32. Duca (Martin Kariya, Randegger) 4:1. 38. (37:27) Incir (Bianchi, Meier) 4:2. 38. (37:47) Ambühl (Monnet, Patrik Bärtschi) 5:2. 40. (39:52) Patrik Bärtschi (Westcott, Monnet) 6:2. 45. Monnet (Ambühl, Patrik Bärtchi) 7:2. 54. Seger (Ryser) 8:2. 57. Kobach (Martin Kariya) 8:3. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 4mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Pittis; Lehoux.

ZSC Lions: Flüeler; Stoffel, Seger; Cory Murphy, Müller; Westcott, Geering; Nolan, Pittis, Bastl; Patrik Bärtschi, Ambühl, Monnet; Schommer, Ziegler, Bühler; Ryser, Schäppi, Paterlini.

Ambri-Piotta: Bäumle (16. Croce); Schulthess, Kobach; Casserini, Denissow; Gautschi, Stirnimann; Randegger; Pestoni, Martin Kariya, Duca; Lehoux, Landry, Hofmann; Walker, Bianchi, Demuth; Isabella, Zanetti, Meier; Incir.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Adrian Wichser, Down (beide verletzt) und Sulander (kehrt am Sonntag aus Finnland zurück), Ambri-Piotta ohne Westrum, Bundi, Kutlak, Murovic, Raffainer, Botta und Adrian Brunner (alle verletzt). - Pfosten: 11. Patrik Bärtschi, 60. Patrik Bärtschi.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel