Schalke hat nach dem miserablen Saisonstart den Turnaround endgültig und gleichzeitig zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte den Einzug in die Achtelfinals der "Königsklasse" geschafft.

Gegen den bisherigen Leader Lyon entzückte der Bundesligist beim 3:0 mit einem sehr temporeichen Beginn und einem kreativen Offensivtrio. Im Schatten der immer besser in Fahrt kommenden Stürmer Raul und Klaas-Jan Huntelaar bot Jefferson Farfan eine starke Leistung.

Dem Peruaner gelang in der 13. Minute nach einer schnellen Kombination das erste Tor. Sieben Minuten später legte Huntelaar nach. Der Holländer mit dem ungewöhnlich ausgeprägten Torinstinkt krönte den spielerisch wohl besten Schalker Auftritt der Saison kurz vor Schluss mit dem 3:0.

Für Vorjahres-Halbfinalist Lyon hatte die Niederlage auf Schalke einen angenehmen Nebeneffekt. Weil Benfica Lissabon in Tel Aviv gegen Hapoel 0:3 verlor, sind die Franzosen wie Schalke bereits 90 Minuten vor Ende der Gruppenphase für die Achtelfinals qualifiziert. Dies aufgrund der höheren Anzahl Auswärtstore in den Direktbegegnungen gegen Benfica (2:0 und 3:4). Hapoel bleibt dank dem ersten Sieg einer israelischen Mannschaft in der Champions League seit sechs Jahren die kleine Chance, sich am letzten Spieltag mit Schützenhilfe noch den dritten Rang zu sichern.

Schalke - Lyon 3:0 (2:0). - Tore: 13. Farfan 1:0. 20. Huntelaar 2:0. 89. Huntelaar 3:0. - Schalke: Neuer; Uchida, Höwedes, Metzelder, Schmitz; Farfan (65. Edu), Kluge, Jones (70. Matip), Jurado (85. Deac); Huntelaar, Raul. - Bemerkungen: Schalke ohne Gavranovic (Ersatz), Hoogland, Moritz und Pander (alle verletzt). Verwarnungen: 31. Farfan (Unsportlichkeit/im nächsten Spiel gesperrt). 65. Jones. 79. Toulalan. 88. Bastos (alle wegen Fouls).

Hapoel Tel Aviv - Benfica Lissabon 3:0 (1:0). - Tore: 24. Zahavi 1:0. 74. Da Silva 2:0. 92. Zahavi 3:0.

Rangliste (je 5 Spiele): 1. Schalke 04 10. 2. Lyon 9. 3. Benfica Lissabon 6. 4. Hapoel Tel Aviv 4.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel