Lugano kann unter Trainer Philippe Bozon weiterhin nicht zwei Partien hintereinander gewinnen.

Nach dem 4:2 gegen Ambri-Piotta erlitten die Bianconeri im Heimspiel gegen Davos mit 2:5 die sechste Niederlage in den letzten sieben Begegnungen.

Nachdem die ersten beiden Drittel (2:2) ausgeglichen verlaufen waren - Lugano holte dank zwei Powerplay-Toren von Kevin Romy (18.) und Sébastien Reuille (27.) zweimal einen Rückstand auf -, legten die Davoser in den letzten 20 Minuten einen Zacken zu. Dies zahlte sich aus: Josef Marha (45.), der Davoser Topskorer Jaroslav Bednar (55.) und Janick Steinmann (59./ins leere Gehäuse) sicherten den Bündnern den vierten Sieg in Serie in Lugano. Bednar und Steinmann reüssierten jeweils zum zweiten Mal an diesem Abend.

Lugano - Davos 2:5 (1:1, 1:1, 0:3).

Resega. - 3328 Zuschauer - SR Reiber, Mauron/Schmid. - Tore: 8. Steinmann (Guerra, Forster) 0:1. 18. Romy (Nummelin, Genoway/Ausschluss Marha) 1:1. 25. Bednar (Grossmann) 1:2. 27. Reuille (Hirschi, Kamber/Ausschluss Marc Wieser) 2:2. 45. Marha (Dino Wieser, Ramholt) 2:3. 55. Bednar (Marha) 2:4. 59. Steinmann (Taticek, Jan von Arx) 2:5 (ins leere Tor). - Strafen: 4mal Minuten gegen Lugano, 5mal plus 10 Minuten (Bednar) gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Domenichelli; Bednar.

Lugano: Aebischer; Popovic, Hirschi; Nummelin, Ulmer; Kienzle, Nodari; Genoway, Kamber, Jörg; Domenichelli, Romy, Bourque; Reuille, Grassi, Tristan Vauclair; Bertaggia, Kostovic.

Davos: Genoni; Guerra, Forster; Ramholt, Grossmann; Jan von Arx, Back; Taticek, Reto Von Arx, Steinmann; Bednar, Marha, Sykora; Dino Wieser, Rizzi, Marc Wieser; Untersander, Holenstein, Tallarini.

Bemerkungen: Lugano ohne Conne, Sannitz, Murray, Julien Vauclair (alle verletzt), Caron und Hennessy (überzählige Ausländer). Davos ohne Guggisberg, Bürgler, Stoop, Sejna, Sciaroni (alle verletzt) und Joggi (gesperrt). - Timeout Lugano (59.). - Lugano von 58:46 bis 58:57 ohne Torhüter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel