Der stellvertretende NL-Einzelrichter Oliver Krüger belegte den Zuger Topskorer Josh Holden im ordentlichen Verfahren mit drei Spielsperren und einer Busse von 1200 Franken.

Der Kanadier checkte im NLA-Spiel zwischen dem EV Zug und den Lakers vom 19. November den Lakers-Spieler Lukas Grauwiler gegen den Kopf. Lukas Grauwiler schied nach dieser Aktion verletzt aus.

Der Check von Josh Holden gegen den Kopf seines Gegenspielers sei mit Eventualvorsatz erfolgt und gefährdete die Gesundheit von Grauwiler. Die Aktion sei nicht irrtümlich oder zufällig erfolgt. Es sei zudem davon auszugehen, dass es sich um eine Racheaktion von Holden gegen einen beliebigen Spieler des Lakers handelte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel