Der HC Davos hat im Spitzenspiel klare Ambitionen angemeldet. Gegen Kloten resultierte ein verdienter 4:1-Heimsieg.

Im Duell zwischen stärkstem Heim- und stärkstem Auswärtsteam erwischten die Gastgeber einen Blitzstart: Tim Ramholt (nach 66 Sekunden) mit einem Distanzschuss und Marc Wieser (8.) mit einem "Buebetrickli" sorgten für das frühe 2:0, Ronnie Rüeger sah zweimal nicht sehr glücklich aus. Die weiteren Treffer für Davos erzielte im Schlussdrittel der Tscheche Petr Sykora, der dem HCD so den sechsten Heimsieg in Serie sicherte. Zuletzt hatte in der Vaillant Arena am 16. Oktober Kloten gewonnen.

Die Zürcher betrieben viel Aufwand, einziger zählbarer Ertrag war aber das 1:3 durch Romano Lemm (44.). Alleine im Mitteldrittel kam Kloten zu einem Schussverhältnis von 18:5, es waren aber nur wenige zwingende Abschlüsse darunter. Kloten verliess fremdes Eis nach drei Siegen in Serie wieder einmal ohne Punkte, Gegner bei der letzten Niederlage war am 30. Oktober ebenfalls der HCD gewesen.

Davos - Kloten 4:1 (2:0, 0:0, 2:1).

Vaillant Arena. - 5095 Zuschauer. - SR Stricker, Kohler/Wüst. - Tore: 2. Ramholt (Bednar, Sykora) 1:0. 8. Marc Wieser (Dino Wieser) 2:0. 43. Sykora (Reto von Arx) 3:0. 44. Lemm (Jacquemet, Bell) 3:1. 59. Sykora 4:1 (ins leere Tor). - Strafen: 8mal 2 Minuten gegen Davos, 5mal 2 Minuten gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Bednar; Santala.

Davos: Genoni; Guerra, Forster; Ramholt, Grossmann; Jan von Arx, Back; Steinmann, Reto von Arx, Taticek; Sykora, Marha, Bednar; Marc Wieser, Rizzi, Dino Wieser; Untersander, Joggi, Tallarini.

Kloten: Rüeger; DuPont, Blum; Von Gunten, Du Bois; Winkler, Steiner; Sidler; Bieber, Santala, Rintanen; Jacquemet, Lemm, Bell; Hollenstein, Liniger, Bodenmann; Jenni, Kellenberger, Stancescu.

Bemerkungen: Davos ohne Sejna, Guggisberg, Bürgler, Stoop, Sciaroni (alle verletzt), Kloten ohne Welti (krank). 58. Timeout Kloten. Kloten zwischen 57:49 und 58:26 ohne Goalie.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel