Mit einem 4:1-Heimsieg im Spitzenkampf gegen Leader Kloten hat der HC Davos zu den Zürchern aufgeschlossen.

Kloten hat allerdings ein Spiel weniger ausgetragen.

Zwei Tore in den ersten acht Minuten und zwei Treffer des Tschechen Petr Sykora führten zur Entscheidung zu Gunsten der Bündner, die vor der respektablen Kulisse von 5095 Zuschauern antreten durften. Der HCD ist eine veritable Heimmacht und hat die letzten sechs Heimspiele gewonnen.

Den dritten Rang gefestigt hat der EV Zug. Die Innerschweizer machten im Zürcher Hallenstadion einen frühen 0:2-Rückstand wett und siegten 6:4. Für den ZSC war es die erste Heimniederlage nach fünf Siegen.

Immer tiefer, auch wenn dies kaum mehr möglich scheint, in die Bredouille rutscht der HC Lugano. Die Südtessiner unterlagen in Biel 2:3 und sind nun nur noch Vorletzter, weil Rapperswil-Jona dank eines starken Schlussdrittels Fribourg-Gottéron 3:1 bezwang. Lugano ist nun nur noch sieben Punkte vor Schlusslicht Ambri-Piotta klassiert, das beim 3:4 gegen Langnau nach Verlängerung wenigstens einen Zähler holte.

Resultate: Ambri-Piotta - SCL Tigers 3:4 (2:2, 1:1, 0:0, 0:1) n.V.. Biel - Lugano 3:2 (1:0, 0:2, 2:0). Davos - Kloten Flyers 4:1 (2:0, 0:0, 2:1). Rapperswil-Jona Lakers - Fribourg 3:1 (0:0, 0:0, 3:1). ZSC Lions - Zug 4:6 ( 2:2, 0:1, 2:3).

Rangliste: 1. Kloten Flyers 27/60. 2. Davos 28/60. 3. Zug 27/55. 4. Bern 27/48. 5. ZSC Lions 27/43. 6. SCL Tigers 28/42. 7. Fribourg 27/40. 8. Genève-Servette 27/37. 9. Biel 27/32. 10. Rapperswil-Jona Lakers 28/28. 11. Lugano 27/27. 12. Ambri-Piotta 28/20.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel