Die Schüler des Schulhauses Liguster in Zürich-Oerlikon kamen am Dienstag in den Genuss eines hochwertigen Fussball-Trainings.

Der englische Superstar David Beckham besuchte die Sekundarschüler für einen improvisierten Kick. Das Gedränge in der Halle war gross. Die Chance zu einem Doppelpass mit oder einem Dribbling gegen Beckham hat man schliesslich wohl nur einmal im Leben. Das Training mit den Schülern in Oerlikon war - kurz nach der Landung in Zürich-Kloten - der erste Termin in Beckhams gedrängter Zürcher Agenda. Er ist als Botschafter Teil der englischen WM-Kandidatur, die sich um die Durchführung der Endrunde 2018 bemüht.

In Zürich soll der 35-jährige Superstar allerdings nicht nur erfolgreich lobbyieren. Er sucht mit dem Weltverband das Gespräch: Es geht um seine 'David Beckham Academy', welche der FIFA die Unterstützung im Projekt 'Football United' versprach. Dabei sollen jährlich bis 2018 viele Millionen in Entwicklungsprogramme der 208 FIFA-Mitgliedsverbände investiert werden - sofern England den Zuschlag erhält.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel