Franco Marvulli und Alexander Aeschbach gewannen am Mittwochabend beim Zürcher Sechstagerennen die grosse Américaine.

Der Zürcher und der Aargauer führten das Zwischenklassement nach Punkten vor den rundengleichen Danilo Hondo/Robert Bartko (De) und Danny Stam/Leon van Bon (Ho) an.

"Am Schluss waren wir in der Defensive. Wir mussten alles geben, um einen Rundenverlust zu vermeiden. Der Schlussteil dieser Américaine erwies sich als sehr hart", hielt Marvulli fest, bevor er mit seinem Partner auf die Ehrenrunde ging. Das Schweizer Paar hatte sich 26 Runden vor Schluss der 40-km-Jagd zu einem Konter aufgemacht. Die Solofahrt über 16 Runden zur Vermeidung der Schlussrunde trug Marvulli/Aeschbach so viele Wertungspunkte ein, dass sie schon vor dem Schlussspurt als Sieger feststanden.

Das Schweizer Favoritenpaar hatte schon nach der ersten Américaine des zweiten Abends die Führung übernommen und musste sie mit der starken Vorstellung in der zweiten Jagd noch aus. Die erste Hauptprüfung wurde eine Beute von Leif Lampater und Christian Grasmann. Dem deutschen Paar gelang damit die Revanche für die Enttäuschung der Startnacht, in der es gleich zwei Runden Rückstand einstecken musste.

54. Zürcher Sechstagerennen. Profi. Stand am Mittwochabend um 22.30 Uhr: 1. Franco Marvulli/Alexander Aeschbach (Sz) 81 Punkte. 2. Danilo Hondo/Robert Bartko (De) 69. 3. Danny Stam/Leon van Bon (Ho) 63. 4. 1 Runde zurück: Tristan Marguet/Iljo Keisse (Sz/Be) 64. 5. Leif Lampater/Christan Grasmann (De) 54. 6. Kenny de Ketele/Tim Mertens (Be) 53. 7. 3 Runden zurück: Walter Perez/Sebastian Donadio (Arg) 37. 8. Claudio Imhof/Silvan Dillier (Sz) 35. 9. 4 Runden zurück: Daniel Holloway/Colby Pearce (USA) 23. 10. 5 Runden zurück: Loïc Perizzolo/Fabio Masotti (Sz/It) 46. 11. 7 Runden zurück: Bernhard Oberholzer/Marcel Barth (Sz/De) 21. 12. 8 Runden zurück: Andreas Müller/Sven Krauss (Ö/De) 6.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel