Die Volleyballerinnen von Voléro Zürich haben in der Champions League auf die Auftaktniederlage reagiert.

Im zweiten Gruppenspiel gewannen sie mit 3:1 (25:16, 16:25, 25:15, 25:19) gegen Mulhouse (Fr) ihre erste Partie nach einer tollen Leistung. Nach 93 Minuten verwandelte Tijana Malesevic, die mit 16 Punkten erfolgreichste Skorerin der Partie, den vierten Matchball zum umjubelten Sieg. "Das Spiel war für beide Teams sehr wichtig. Umso glücklicher bin ich, dass wir es nun für uns entscheiden konnten", so Trainerin Svetlana Ilic, die auch eine Steigerung gegenüber dem ersten Spiel auswärts gegen Eczacibasi Istanbul (1:3) feststellte.

Die Zürcherinnen legten mit dem Erfolg, der ihnen die ersten drei Punkte einbringt, die Basis für eine erfolgreiche Kampagne in der "Königsklasse". Die Duelle gegen den französischen Meister, der seine erste Partie gegen La Laguna (Sp) 3:0 gewonnen hatte, galten bereits im Vorfeld als Schlüsselspiele im Kampf um den 2. Rang in der Gruppe C und den damit verbundenen Einzug in die Achtelfinals. Im nächsten Spiel am kommenden Mittwoch empfängt Voléro die Spanierinnen in einem weiteren wegweisenden Heimspiel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel