Dank fünf famosen Minuten kam Fribourg im dritten Anlauf mit 5:1 zum ersten Heimsieg über Biel.

Bis zur 32. Minute prägte Vorsicht auf beiden Seiten das Geschehen. Nach Serge Aubins Führungsgoal für Fribourg brach aber Biels Abwehrdamm: Nur 43 Sekunden nach dem 1:0 erhöhte Julien Sprunger in Überzahl auf 2:0, weitere vier Minuten später stellte Mark Mowers auf 3:0. Während des fünfminütigen Zwischenspurts gingen gleich drei Durststrecken zu Ende: Für Serge Aubin war das 1:0 das erste Goal nach zwölf Spielen, Julien Sprunger traf nach elf Partien wieder, und Mark Mowers erzielte endlich das erste Saisontor. Stark spielte auch der erst 19-jährige Romain Löffel mit drei Assists.

Fribourgs Coach Serge Pelletier hatte bei der Aussprache am Donnerstag offensichtlich die richtigen Worte gefunden. Nach sechs Niederlagen mit lediglich neun erzielten Toren machte Fribourg-Gottéron wieder einmal einen konzentrierten, soliden Eindruck. Daran änderte auch im Schlussabschnitt das Bieler Anschlusstor durch Rico Fata (47.), sechs Sekunden nach Kevin Schlaepfers Timeout (!), nichts mehr.

Fribourg - Biel 5:1 (0:0, 3:0, 2:1).

BCF. - 6300 Zuschauer. - SR Reiber, Abegglen/Kaderli. - Tore: 33. (32:02) Aubin (Melin, Löffel) 1:0. 33. (32:45) Sprunger (Löffel, Ngoy/Ausschluss Seydoux) 2:0. 38. Mowers (Aubin) 3:0. 47. (46:13) Fata (Gloor, Brandon Bell) 3:1. 54. Melin (Aubin, Hasani) 4:1. 57. Benny Plüss (Löffel, Bykow/Ausschluss Steinegger) 5:1. - Strafen: je 4mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Sprunger; Spylo.

Fribourg: Huet; Heins, Birbaum; Marc Abplanalp, Collenberg; Ngoy, Marc Leuenberger; Löffel; Melin, Aubin, Hasani; Leblanc, Mowers, Knöpfli; Sprunger, Bykow, Benny Plüss; Lauper, Wirz, Lachmatow; Lüssy.

Biel: Marco Streit; Steinegger, Gossweiler; Brendan Bell, Wellinger; Seydoux, Kparghai; Trunz, Zigerli; Nüssli, Gloor, Fata; Spylo, Miéville, Lötscher; Tschantré, Brown, Deny Bärtschi; Wetzel, Peter, Schlagenhauf.

Bemerkungen: Fribourg ohne Lukas Gerber (gesperrt), Jeannin (krank), Botter und Rytz, Biel ohne Bordeleau, Ehrensperger, Fröhlicher und Schneeberger (alle verletzt). - Timeout Biel (46:07).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel