Biel hat sich mit einem 3:2-Heimsieg nach Verlängerung für die 1:5-Niederlage vom Vortag bei Fribourg revanchiert.

Nach 40 Minuten hatte nichts auf einen Sieg der Bieler hingedeutet. Fribourg legte einen Traumstart hin; nach nur 31 Sekunden traf Michael Ngoy zum 1:0. In der 39. Minute erhöhte Robin Leblanc mit seinem 50. NLA-Tor auf 2:0.

Biel war in den ersten beiden Dritteln nahezu nichts gelungen. Doch nach der zweiten Pause zeigten die Gastgeber plötzlich Emotionen und Leidenschaft, und dies zahlte sich aus. Alain Miéville per Buebetrickli (50.) und Kevin Lötscher, der genau eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit reüssierte, retteten die Bieler in die Verlängerung.

In dieser wurde Topskorer Ahren Spylo vor dem Tor nicht angegriffen, sodass für die Gastgeber eine drei Partien dauernde Niederlagen-Serie zu Ende ging. Fribourg dagegen erlitt die siebente Niederlage in den letzten acht Begegnungen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel