Zum ersten Mal seit zweieinhalb Jahren gelang den Anaheim Ducks in zwei aufeinanderfolgenden Spielen kein Tor. Auf das 0:4 gegen Detroit vom Freitag folgte ein 0:3 gegen die Phoenix Coyotes.

Jonas Hiller parierte 36 Schüsse (von 39); Luca Sbisa erhielt fast 16 Minuten Eiszeit (Minus-1-Bilanz). Die Niederlage vermochten die beiden Schweizer aber nicht zu verhindern. Die Hauptrolle in der Begegnung spielte Phoenixs Goalie Ilja Brisgalow, den Anaheim vor drei Jahren wegtransferierte, um einen Platz für Jonas Hiller freizuschaffen. Für Brisgalow war es bereits der dritte Shutout gegen sein ehemaliges Team.

Eine weitere Niederlage kassierten auch die New York Islanders, das Team des verletzten Mark Streit. Den Islanders fehlen nach etwas mehr als einem Drittel der Qualifikation bereits 15 Punkte bis zum letzten Playoffplatz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel