Die Anaheim Ducks mit Jonas Hiller im Tor und Verteidiger Luca Sbisa feierten einen souveränenen 6:2-Heimsieg gegen Minnesota Wild. Corey Perry ragte mit seinem ersten NHL-Hattrick und insgesamt fünf Skorerpunkten heraus.

Der 25-jährige kanadische Flügelstürmer eröffnete das Skore mit einem Slapshot bereits nach 19 Sekunden. Vier Minuten vor Spielende setzte er mit einem Überzahltreffer und seinem 16. Saisontor den Schlusspunkt. Dazwischen hatte der olympische Goldmedaillengewinner von Vancouver im Mitteldrittel auch noch in Unterzahl getroffen. In allen drei Spiel-Situationen war in Anaheims Klubgeschichte bislang einzig der legendäre Paul Kariya im gleichen Spiel erfolgreich gewesen (10. Januar 1997 gegen Buffalo).

Ryan Getzlaf als Doppeltorschütze und Bobby Ryan mit einem Treffer und zwei Vorlagen brachten es für Anaheim auf drei Skorerpunkte. Dank den starken Vorderleuten rückten Hillers solide Keeper-Qualitäten für einmal in den Hintergrund; er blockierte 20 Schüsse. Luca Sbisa verzeichnete mit 21:28 Minuten am zweitmeisten Eiszeit von Anaheims Feldspielern. Der Italo-Schweizer verliess das Eis mit einer ausgeglichenen Bilanz.

Der schwedische Torhüter Henrik Lundqvist parierte beim 7:0-Kantersieg der New York Rangers über die Washington Capitals 31 Schüsse. Er schloss damit in der Shutout-Wertung der laufenden Saison zum führenden Tim Thomas (Boston/5 Shutouts) auf.

National Hockey League (NHL). In der Nacht auf Montag: Anaheim Ducks (mit Sbisa/- und Hiller/20 Paraden) - Minnesota Wild 6:2. New York Rangers - Washington Capitals 7:0. Edmonton Oilers (ohne Gerber/AHL) - Vancouver Canucks 1:2.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel