Melanie Schweiger hat an den Kurzbahn-WM in Dubai (VAE) ihre derzeit gute Verfassung eindrücklich unterstrichen.

Über 50 m Delfin schwamm sie einen Schweizer Rekord und belegte den guten 16. Rang, über 100 m Lagen erzielte sie eine persönliche Bestleistung.

Schweiger schlug über 50 m Delfin im Vorlauf in 26,54 an und unterbot den eigenen Landesrekord, den sie Ende November an den Kurzbahn-EM in Eindhoven (Ho) aufgestellt hatte, um eine Zehntelsekunde. "Ich war so nervös wie schon lange nicht mehr und bin mehr als zufrieden mit dem Schweizer Rekord", sagte die 26-jährige Zugerin nach ihrem Einsatz am Morgen. "Der Übergang aus der Tauchphase und der Anschlag waren nicht optimal, aber das macht nichts, Hauptsache Halbfinal."

Schweiger, die erstmals an Weltmeisterschaften teilnimmt, qualifizierte sich als 17. der Vorläufe allerdings nur deshalb für die nächste Runde, weil zwei Konkurrentinnen auf den Start am Abend verzichtet hatten. Im Halbfinal vermochte sie sich mit 26,68 nicht mehr zu steigern. "Ich war zwar langsamer wie im Vorlauf, habe aber mit dem 16. WM-Platz mehr erreicht, als ich mir jemals erträumt hatte", erklärte Schweiger, die bereits an den Kurzbahn-Europameisterschaften drei nationale Bestleistungen aufgestellt hatte. Über 100 m Lagen verpasste die Athletin des SV Baar die Halbfinal-Qualifikation als 29. um 1,29 Sekunden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel