Jonas Hiller befindet sich weiterhin in Topform.

Der Schweizer Goalie führte die Anaheim Ducks zu einem 2:1-Heimsieg gegen den amtierenden NHL-Champion Chicago. Obwohl die Chicago Blackhawks nach 60 Minuten ein deutlich positives Schussverhältnis von 40:18 aufwiesen, konnten sie den dritten Sieg in Folge von Anaheim nicht verhindern. Hiller, dem 39 Paraden gelangen, war dafür hauptverantwortlich, waren sich beide Seiten im Anschluss einig. "Es ist nicht das erste Mal, dass Jonas ein Spiel 'gestohlen' hat. Wir sind an einem Punkt angelangt, wo wir es schon fast erwarten", freute sich Ducks' Coach Randy Carlyle. Jack Skille, der Stürmer von Chicago, meinte: "Wir haben Hiller gewisserweise warm geschossen. Er zeigte einige 'Big Saves'."

Den entscheidenden Treffer für Anaheim schoss Corey Perry, der mit Kanada im letzten Jahr Olympiasieger wurde, zu Beginn des zweiten Drittels. Danach bewerkstelligte Hiller die Siegsicherung. Im letzten Drittel feuerten die Blackhawks 19 Schüsse auf den Kasten des Appenzellers. Hillers Landsmann und Teamkollege Luca Sbisa kam 16:40 Minuten zum Einsatz und stand bei keinem Treffer auf dem Eis.

Eine Niederlage setzte es für Yannick Weber mit den Montreal Canadiens ab. Der Schweizer Verteidiger verlor daheim 3:4 gegen die Atlanta Thrashers, konnte aber immerhin seinen dritten Skorerpunkt der Saison buchen. Er war am 1:1 im Powerplay kurz vor Ende des ersten Drittels beteiligt.

National Hockey League NHL. Am Sonntag: Anaheim Ducks (mit Hiller/39 Paraden und Sbisa) - Chicago Blackhawks 2:1. Montreal Canadiens (mit Weber/1 Assist) - Atlanta Thrashers 3:4 n.V. Florida Panthers - New York Rangers 3:0. Detroit Red Wings - Philadelphia Flyers 2:3. St. Louis Blues - Dallas Stars 2:4. Nashville Predators - Columbus Blue Jackets 4:1. Colorado Avalanche - Vancouver Canucks 1:2. Minnesota Wild- Phoenix Coyotes 6:5 n.V.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel