vergrößernverkleinern
Im Monat Juni stehen nur Europameister zur Wahl © getty

Die Sporthilfe sucht den Sportler des Junis. Zur Wahl stehen Pascal Behrenbruch, Moritz Milatz und Katrin Wagner-Augustin.

Frankfurt am Main/München - Gold und Europameistertitel als Gemeinsamkeit:

Bei der Wahl der Deutschen Sporthilfe zum "Sportler des Monats" Juni sind mit Zehnkämpfer Pascal Behrenbruch, Mountainbiker Moritz Milatz und Kanutin Katrin Wagner-Augustin ausschließlich Europameister und mit Gold dekorierte Sportler nominiert.

SPORT1 stellt die Nominierten für den Juni vor (in alphabetischer Reihenfolge):

Pascal Behrenbruch (Leichtathletik):

Mit seinem Sieg bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Helsinki (Finnland) sicherte sich Zehnkämpfer Pascal Behrenbruch nicht nur den ersten internationalen Titel seiner Karriere, sondern sorgte auch für das erste deutsche EM-Gold seit 1971.

Mit persönlicher Bestleistung von 8.558 Punkten eroberte der Frankfurter außerdem Platz zwei der aktuellen Weltrangliste, hinter dem US-amerikanischen Weltrekordhalter Ashton Eaton (9.039). Behrenbruch wusste in allen Disziplinen zu überzeugen.

Mit 16,89 Meter im Kugelstoßen stellte der 27-jährige einen neuen Zehnkampf-EM-Rekord auf; im Stabhochsprung gelang ihm der erste Fünf-Meter-Sprung seiner Karriere. Am Ende siegte er mit insgesamt 237 Punkten Vorsprung vor dem Ukrainer Alexej Kasjanow (8.321).

Moritz Milatz (Radsport):

Dreckig, aber glücklich überquerte Moritz Milatz als neuer Mountainbike-Europameister bei den Titelkämpfen in Moskau (Russland) die Ziellinie.

Es war der erste Titel eines deutschen Athleten in dieser Disziplin des Radsports. Nach einem zwischenzeitlichen Vorsprung von 20 Sekunden stürzte der Freiburger aufgrund der schwierigen Streckenverhältnisse in der Abfahrt gleich dreimal und musste Jose Mantecon Gutierrez zunächst ziehen lassen.

Doch Milatz kämpfte sich erneut heran, schoss auf der Zielgeraden noch an dem Spanier vorbei und belohnte sich mit der Goldmedaille.

Katrin Wagner-Augustin (Kanu):

Gleich zweimal Gold und einmal Bronze holte Katrin Wagner-Augustin bei den Kanu-Europameisterschaften in Zagreb (Kroatien).

Nach Gold mit Franziska Weber, Tina Dietze und Carolin Leonhardt im Damen-Vierer über 500 Meter, siegte die Potsdamerin auch im Kajak-Einer über 500 Meter. Abschließend gab es für Wagner-Augustin, die erst im Herbst letzten Jahres nach einer Babypause wieder voll ins Training eingestiegen war, mit Bronze über 5000 Meter noch einmal Edelmetall.

Der Deutsche Kanu-Verband nominierte die 35-jährige im Anschluss an die EM sowohl im Kajak-Einer, als auch im Damen-Vierer für die Olympischen Spiele in London.

Kooperation zwischen SPORT1 und der Deutschen Sporthilfe

Die SPORT1 GmbH ist Kooperationspartner der Deutschen Sporthilfe bei der Wahl zum "Sportler des Monats".

Auf www.sport1.de/sportler-des-monats informiert SPORT1 exklusiv über die Nominierung der drei erfolgreichsten Sportler eines Monats und stellt den jeweiligen Wahl-Sieger vor.

Der "Sportler des Monats" wird per Umfrage unter den 3.800 Sporthilfe-geförderten Athleten ermittelt.

Vorschlagsberechtigt sind die Deutsche Sporthilfe, der Beirat der Aktiven im DOSB und SPORT1.

Langfristig sollen auch die User des Online-Sportportals in den Wahlprozess eingebunden werden.

Abstimmung bereits seit 2003

Deutsche Weltklasse-Athleten stehen mit ihren herausragenden Erfolgen im Fokus der Öffentlichkeit. Solche Spitzenleistungen werden auch durch die Förderung der Deutschen Sporthilfe möglich. Die Deutsche Sporthilfe führt die Wahl zum "Sportler des Monats" bereits seit 2003 zusammen mit dem Beirat der Aktiven im DOSB durch.

"Die Wahl zum Sportler des Monats ist in dieser Form einzigartig. Keiner kann die Leistungen der nominierten Sportler besser einschätzen, als die Athleten selbst, die den täglichen Trainingsalltag aus eigener Erfahrung kennen und wissen, wie hart für diese sportlichen Erfolge gearbeitet werden muss", erklärt der Vorstandvorsitzende der Stiftung Deutsche Sporthilfe, Dr. Michael Ilgner, die Besonderheit dieser Sporthilfe-Wahl.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel