vergrößernverkleinern
Wer wird Sportler des Monats? Baumeister (l.), Savchenko/Szolkowy (m.) oder Schwanitz © getty

Die Sporthilfe sucht den Sportler des Monats März. Nominiert sind Baumeister, Savchenko/Szolkowy sowie Schwanitz.

Frankfurt am Main/München - Weltmeister, Vize-Weltmeister und Europameisterin:

Bei der Wahl der Deutschen Sporthilfe zum Sportler des Monats März sind die Kandidaten mit reichlich Edelmetall ausgestattet.

Das Eiskunstlaufduo Aljona Savchenko und Robin Szolkowy tanzte sich bei der WM furios zu Silber, Junioren-Snowboarder Stefan Baumeister räumte bei den Titelkämpfen sogar Gold im Parallelslalom ab.

Einen Titel sicherte sich auch Kugelstoßerin Christina Schwanitz, die sich bei der Hallen-EM erst im letzten Versuch zur Europameisterin krönte.

SPORT1 stellt die Nominierten für den Januar in alphabetischer Reihenfolge vor:

Stefan Baumeister (Snowboard):

Bei der Snowboard Junioren-WM in Erzurum (Türkei) gewann Stefan Baumeister Gold im Parallelslalom. Zudem fuhr der 19-Jährige Nachwuchssportler aus Aising bei Rosenheim auch im Parallel-Riesenslalom auf das Siegertreppchen und holte Bronze. Nur wenige Wochen später krönte Baumeister seine sensationelle Saison mit einem weiteren Coup, indem er bei den Deutschen Meisterschaften im Parallel- und Parallel-Riesenslalom triumphierte.

Aljona Savchenko / Robin Szolkowy (Eiskunstlauf):

Mit einer feurigen Flamenco-Kür zum "Bolero" gewannen Aljona Savchenko und Robin Szolkowy Silber bei der Eiskunstlauf-WM in Ontario. Die viermaligen Weltmeister und Titelverteidiger mussten sich nur den russischen Europameistern Tatjana Wolososchar und Maxim Trankow geschlagen geben. Am Ende ihres Auftritts zeigten die Paarläufer aus Chemnitz sogar den dreifachen Wurfaxel, ein gewagtes Element, das kein anderes Paar der Welt beherrscht.

Christina Schwanitz (Kugelstoßen):

Christina Schwanitz durfte sich bei der Hallen-Europameisterschaft in Göteborg über ihren ersten internationalen Titel freuen. In einem spannenden Wettkampf zog die 27-Jährige erst mit dem letzten Versuch auf 19,25m an ihren Konkurrentinnen vorbei und sicherte dem Deutschen Leichtathletik-Verband die einzige Goldmedaille bei der Hallen-EM. Eine Woche zuvor hatte Schwanitz mit einer Weite von 19,79m eine neue Weltjahresbestleistung aufgestellt und ihre Ambitionen für die diesjährige Leichtathletik-WM in Moskau unterstrichen.

Kooperation zwischen SPORT1 und der Deutschen Sporthilfe

Die SPORT1 GmbH ist Kooperationspartner der Deutschen Sporthilfe bei der Wahl zum "Sportler des Monats".

Auf www.sport1.de/sportler-des-monats informiert SPORT1 exklusiv über die Nominierung der drei erfolgreichsten Sportler eines Monats und stellt den jeweiligen Wahl-Sieger vor.

Der "Sportler des Monats" wird per Umfrage unter den 3.800 Sporthilfe-geförderten Athleten ermittelt.

Vorschlagsberechtigt sind die Deutsche Sporthilfe, der Beirat der Aktiven im DOSB und SPORT1.

Langfristig sollen auch die User des Online-Sportportals in den Wahlprozess eingebunden werden.

Abstimmung bereits seit 2003

Deutsche Weltklasse-Athleten stehen mit ihren herausragenden Erfolgen im Fokus der Öffentlichkeit. Solche Spitzenleistungen werden auch durch die Förderung der Deutschen Sporthilfe möglich. Die Deutsche Sporthilfe führt die Wahl zum "Sportler des Monats" bereits seit 2003 zusammen mit dem Beirat der Aktiven im DOSB durch.

"Die Wahl zum Sportler des Monats ist in dieser Form einzigartig. Keiner kann die Leistungen der nominierten Sportler besser einschätzen, als die Athleten selbst, die den täglichen Trainingsalltag aus eigener Erfahrung kennen und wissen, wie hart für diese sportlichen Erfolge gearbeitet werden muss", erklärt der Vorstandvorsitzende der Stiftung Deutsche Sporthilfe, Dr. Michael Ilgner, die Besonderheit dieser Sporthilfe-Wahl.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel