vergrößernverkleinern
Der 24-jährige Andreas Beck ist im Moment 40. der Weltrangliste © getty

Enttäuschende Bilanz für die DTB-Herren. Beim Turnier in Bangkok sorgen ein Schweizer und ein Türke für lange Gesichter.

Bangkok - Andreas Beck hat beim ATP-Turnier in Bangkok das Achtelfinale erreicht, dagegen ist ein deutsches Quartett gescheitert.

Der Ravensburger Beck gewann sein Auftaktmatch gegen den Franzosen Edouard Roger-Vasselin 7:5, 7:6 (7:1) und trifft nun auf "Lucky Loser" Donald Young.

Young rückte für seinen US-Landsmann Sam Querrey nachträglich ins Feld, weil sich dieser bei einem Sturz in einen Glastisch am Arm verletzte.

Nach Beck verabschiedeten sich in Thailands Metropole die drei deutschen Kollegen Florian Mayer, Benjamin Becker und Philipp Petzschner, zudem wurde Sabine Lisicki beim WTA-Turnier in Tokio bei ihrem Comeback in Runde zwei gestoppt.

Frühes Aus für Lisicki

Die Berlinerin Lisicki verlor gegen die ehemalige Weltranglistenerste Jelena Jankovic 3:6, 6:4, 2:6 kassierte im dritten Duell mit der Serbin die dritte Niederlage.

Die deutsche Nummer eins hatte wegen einer bei den US Open erlittenen Knöchelverletzung mehr als drei Wochen pausiert. In Runde eins war ihr in Tokio ein 6:4, 6:0 gegen die Schweizerin Patty Schnyder geglückt (DATENCENTER: Alle Turniere).

Becker enttäuscht

Nach dem Auftakttriumph von Andreas Beck folgte eine deutsche Niederlagenserie. Zunächst scheiterte der Bayreuther Florian Mayer im Qualifikantenduell am Schweizer Marco Chiudinelli mit 3:6, 3:6.

Enttäuschend war die Vorstellung von Benjamin Becker. Der 28-Jährige aus Orscholz musste sich dem weitgehend unbekannten Türken Marsel Ilhan mit 6:4, 6:7 (4:7) und 3:6 geschlagen geben.

Becker ist die Nummer 40 der Weltrangliste, Ilhan wird dort auf Platz 174 geführt.

Auch für Petzschner ist Schluss

Den Abschluss machte der an Nummer fünf gesetzte Philipp Petzschner.

Der Bayreuther schaffte gegen den ehemaligen US-Open-Sieger Marat Safin aus Russland zwar noch den 1:1-Satzausgleich, musste sich aber nach 97 Minuten mit 2:6, 6:3, 1:6 geschlagen geben.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel