vergrößernverkleinern
MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Sabine Lisicki gewann 2009 in Charleston (South Carolina) ihr erstes Profi-Turnier © getty

Sabine Lisicki krönte ein tolles Jahr 2009 mit ihrem ersten Turniersieg auf der Profi-Tour. Für die Zukunft hat sie große Ziele.

Von Benjamin Bauer

München - Sabine Lisicki ist die derzeit am besten platzierte deutsche Tennis-Spielerin in der WTA-Weltrangliste. Im Jahr 2009 hat sich die 20-Jährige bis auf Platz 22 vorgespielt.

Höhepunkte der vergangenen Saison waren mit Sicherheit ihr erster Turniersieg in Charleston(DATENCENTER: Alle Turniere) und das Wimbledon-Viertelfinale, das sie ein wenig unglücklich gegen Dinara Safina verlor.

Die neue Saison beginnt für die Deutsche schon am 4. Januar, wenn sie zusammen mit Philipp Kohlschreiber beim Hopman-Cup in Australien antritt.

Im Interview mit Sport1.de blickt Lisicki auf das vergangene Jahr zurück und spricht über ihre Ziele für die nächste Saison.

"Es war ein super Jahr"

Sport1.de: Wie fällt Ihre Bilanz des Tennis-Jahres 2009 aus? Überwiegen die positiven Erlebnisse wie der Turniersieg in Charleston oder eher die weniger erfreulichen wie die Verletzungen im Spätsommer (u.a. New York)? (Alle Tennis-News)

Sabine Lisicki: Es war ein super Jahr für mich. Ich bin von 60 bis auf Platz 22 vorgekommen, habe meinen ersten Turniersieg auf der WTA-Tour gefeiert und mein erstes Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier gespielt. Ich hatte zwar ein wenig Pech mit Verletzungen, aber das gehört nun mal zum Profisport dazu. Trotzdem habe ich mich da wieder raus gearbeitet und noch einmal ein Finale in Luxemburg gespielt.

Sport1.de: Wie lauten Ihre Ziele für 2010?

LisickiMein nächstes Ziel sind die Top 20. Wenn ich das erreicht habe möchte ich natürlich weiter nach oben. Dann werde ich mir neue Ziele setzen.

Sport1.de: Ist ein Sieg bei einem Grand-Slam-Turnier realistisch oder kommt das noch zu früh?

Lisicki Ich habe in vielen Turnieren gezeigt, dass ich mit den Topspielerinnen nicht nur mithalten, sondern sie auch schlagen kann. In Wimbledon habe ich erste Erfahrungen in der zweiten Woche eines Grand Slams gesammelt. Jetzt arbeite ich sehr hart daran meinen Traum, ein Grand Slam Titel zu holen, so früh wie möglich zu verwirklichen.

Primär-Ziel Klassenerhalt

Sport1.de: Die Auslosung des Fed Cups hat es mit dem deutschen Team gut gemeint, in der ersten Runde wartet mit der Tschechien ein verhältnismässig leichter Gegner. Welche Rolle spielt dieser Länderkampf in ihrem Tennisjahr und was kann das deutsche Team erreichen?

Lisicki Wir haben uns dieses Jahr zurück in die erste Weltgruppe gekämpft. Da wollen wir natürlich auch bleiben. Die Partie wird bestimmt nicht leicht aber wir haben gezeigt, dass wir ein gutes Team sind und das spielt beim Fed Cup eine große Rolle.

Unglaubliche Clijsters-Story

Sport1.de: Wie bewerten Sie das Niveau des Damentennis? Ist es nicht ein Schlag ins Gesicht aller Spielerinnen, dass Kim Clijsters nach einer langen Pause samt Schwangerschaft zurückkommt und die US Open gewinnt?

Lisicki Das Damentennis wird immer besser und druckvoller. Außerdem muss man jetzt viel fitter sein, als noch vor ein paar Jahren. Kim hat schon immer druckvolles Tennis gespielt und konnte somit schnell wieder reinfinden. Das war natürlich eine unglaublich Story in New York.

Sport1.de: Auf Bali haben Sie mit 210 km/h einen neuen Aufschlagrekord aufgestellt. Ist das das Ende der Entwicklung oder muss sich Andy Roddick jetzt in Acht nehmen?

Lisicki Da sage ich nur: Nichts ist unmöglich, aber an einen Andy Roddick vom Aufschlag her ran zu kommen, das wird sehr schwer werden.

Sport1 Adventskalender: Preise im Wert von über ? 15.000!

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel