vergrößernverkleinern
Andrea Petkovic erreichte bei den US Open 2009 die zweite Runde © getty

Die deutsche Nachwuchshoffnung hat gegen die US-Open-Siegerin keine Chance. "Kohli" und Lisicki enttäuschen gegen Kasachstan.

Brisbane/Perth - Andrea Petkovic hat eine Überraschung gegen US-Open Siegerin Kim Clijsters beim Turnier im australischen Brisbane verpasst.

Im Halbfinale musste sich Petkovic der Belgierin nach 81 Minuten 4:6, 2:6 geschlagen geben. Damit kommt es am Sonntag zum mit Spannung erwarteten Finalduell zwischen Clijsters und ihrer Landsfrau Justine Henin.

Henin bestreitet in Brisbane ihr erstes Turnier seit sie im Mai 2008 als Nummer eins der Welt zurückgetreten war. Sie zog durch ein 6:3, 6:2 über Ana Ivanovic (Serbien) ins Endspiel ein. (DATENCENTER: Alle Turniere)

"Mehr als ich erwarten konnte"

"Es ist natürlich eine Überraschung, denn es ist nicht so einfach, wie es auf dem Platz aussieht. Es ist nach 18 Monaten ohne Wettkampf mehr als ich erwarten konnte", sagte Henin.

Wie ein erfolgreiches Comeback auf dem Tennisplatz aussieht, hatte ihr Clijsters erst im vergangenen Jahr vorgemacht.

Im September gewann die frühere Weltranglistenerste nur wenige Wochen nach ihrer Rückkehr die US Open in New York.

Das bislang letzte Duell der beiden entschied Henin 2006 im Halbfinale von Wimbledon für sich; insgesamt führt sie im direkten Vergleich 12:10.

"Kohli" und Lisicki enttäuschen

Eine Niederlage setzte es auch für das deutsche Tennisduo Sabine Lisicki und Philipp Kohlschreiber, das damit den 22. Hopman Cup ohne Sieg beendet.

Im dritten und letzten Spiel bei der inoffiziellen Mixed-WM im australischen Perth gab es eine 0:2-Niederlage gegen Kasachstan.

Zunächst musste sich Lisicki Jaroslawa Schwedowa 4:6, 6:7 (3:7) geschlagen geben, anschließend unterlag Kohlschreiber Andrej Golubew 2:6, 1:6.

Das abschließende Mixed wurde nicht mehr ausgespielt. Zuvor hatten die Deutschen gegen Russland und Großbritannien jeweils 1:2 verloren und damit alle Finalchancen eingebüßt.

Im Endspiel stehen sich nun Spanien und Großbritannien gegenüber.

Berrer unterliegt einem Schweizer

Bei den übrigen Vorbereitungsturnieren auf die Australian Open (18. bis 31. Januar) schied Michael Berrer in Chennai als letzter Deutscher im Viertelfinale aus.

Der Stuttgarter unterlag dem an Nummer drei gesetzten Schweizer Stanislas Wawrinka 6:7, (5:7), 4:6.

Kein Traumfinale in Doha

Der Weltranglistenerste Roger Federer verpasste beim ATP-Turnier in Doha derweil das Traumfinale gegen den Spanier Rafael Nadal.

Der Schweizer verlor im Halbfinale gegen Nikolai Dawydenko 4:6, 4:6 und kassierte gegen den Russen nach dem Masters-Halbfinale im vergangenen November in London die zweite Niederlage in Folge - nach einer Bilanz von zuvor 12:0-Siegen.

Nadal hatte sich im ersten Halbfinale souverän gegen den an Nummer fünf gesetzten Serben Victor Troicki mit 6:1, 6:3 durchgesetzt.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel