vergrößernverkleinern
Michael Berrer steht beim Turnier in Dubai im Viertelfinale © getty

Simo Greul ringt einen US-Amerikaner nieder. Michael Berrer profitiert in Dubai von der Aufgabe eines russischen Top-Spielers.

München - Für Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber wachsen die Bäume auf der WTA-Tour nicht in den Himmel.

Zwei Tage nach ihrer Endspielteilnahme in Bogota scheiterte die Kielerin in Aacpulco schon in ihrem Auftaktmatch.

Auch Björn Phau und Florian Mayer mussten sich in ihren Achtelfinalpartien in Dubai und Delray Beach geschlagen geben.

Dagegen erreichte Michael Berrer in Dubai das Viertelfinale, während Simon Greul (Stuttgart) beim Turnier in Acapulco und Daniel Brands in Delray Beach in die Runde der besten 16 einzogen. (DATENCENTER: Alle Tennis-Ergebnisse)

Aus in Acapulco

Kerber unterlag der Ukrainerin Marija Koritzewa 7:5, 5:7, 4:6.

Die 22-Jährige schied als letzte Deutsche in dem Urlaubsparadies aus, nachdem Kathrin Wörle zuvor ebenfalls in der ersten Runde gescheitert war.

Mayer scheitert

Für Mayer war im Achtelfinale von Delray Beach nach zwei Sätzen Schluss.

Der an Nummer sechs gesetzte Bayreuther zog beim 4: 6, 6:7 (4:7) gegen den Argentinier Leonardo Mayer den Kürzeren.

Phau scheiterte in Dubai an Michail Juschni aus Russland mit 6:7 (2: 7), 4:6.

Berrer profitiert von Aufgabe

Derweil gelang Berrer dort in Kurzarbeiter-Manier der Sprung in die Runde der besten Acht.

Der Schwabe profitierte gegen Nikolai Dawydenko nach einem 6:3 im Auftaktsatz von der Aufgabe des an Nummer vier gesetzten und hoch favorisierten Russen.

Im Viertelfinale erwartet Berrer der Sieger des Achtelfinals zwischen Marcos Baghdatis (Zypern) und dem indischen Qualifikanten Somdev Devvarman.

Greul mit Überraschung

Beim Herren-Turnier in Acapulco sorgte Greul für eine der ersten Überraschungen.

Der Schwabe warf nach zuvor vier Erstrunden-Pleiten in Serie den an Nummer fünf gesetzten US-Amerikaner John Isner mit 7:6 (7:4), 7:5 aus dem Wettbewerb.

Greul, der in der Runde der besten 16 gegen den argentinischen Qualifikanten Eduardo Schwank antreten muss, avancierte durch seinen Erfolg zum vierten deutschen Achtelfinalisten neben Florian Mayer, Mischa Zverev und Benjamin Becker.

Brands weiter

In Delray Beach zog Brands in die zweite Runde ein.

Der Deutsche setzte sich gegen den Franzosen Sebastien Grosjean mit 3:6, 6:3, 6:2 durch und trifft nun auf den an Nummer zwei eingestuften Kroaten Ivo Karlovic.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel