vergrößernverkleinern
Philipp Kohlschreiber steht in Monte Carlo in der zweiten Runde © getty

Während Petzschner, Becker und Kerber souverän siegen, hat "Kohli" seine Mühe - und trifft nun auf den Australian-Open-Finalisten.

Monte Carlo/Barcelona - Das deutsche Trio Philipp Kohlschreiber, Philipp Petzschner und Benjamin Becker hat beim ATP-Turnier in Monte Carlo die zweite Runde erreicht.

Ausgeschieden sind dagegen im Fürstentum die Stuttgarter Simon Greul und Andreas Beck. Im Achtelfinale von Barcelona steht Kristina Barrois.

Kohlschreiber mühte sich gegen den Brasilianer Thomas Bellucci zu einem 2:6, 6:3, 7:6 (7:3)-Erfolg und trifft nun auf den an Nummer drei gesetzten Australian-Open-Finalisten Andy Murray aus Großbritannien. (DATENCENTER: Alle Ergebnisse)

Becker macht kurzen Prozess

Petzschner setzte sich gegen den Spanier Guillermo Garcia-Lopez mit 6:3, 2:6, 6:2 durch und wartet nun auf den Sieger des Spiels zwischen dem Österreicher Jürgen Melzer (Nr. 15) und dem Franzosen Paul-Henri Mathieu.

Den Schlusspunkt am Montag setzte Becker, der mit dem australischen Wildcard-Spieler Bernard Tomic kurzen Prozess machte und nach 70 Minuten mit einem 6:4, 6:2-Sieg vom Court ging.

Beckers nächster Gegner ist ein Spanier: der ehemalige French-Open-Sieger Juan Carlos Ferrero oder Marcel Granollers.

Greul ausgeschieden

Zuvor hatte Andreas Beck gegen den ehemaligen Wimbledon-Finalisten David Nalbandian aus Argentinien in 67 Minuten 3:6, 1:6 verloren.

Greul musste sich dem Spanier Nicolas Almagro mit 6:3, 5:7, 2:6 geschlagen geben.

Dabei hatte Greul beim 5:4 im zweiten Satz die große Chance, bei eigenem Aufschlag das Match für sich zu entscheiden.

Auch Kerber locker weiter

Angelique Kerber meisterte unterdessen ihre erste Aufgabe beim ATP-Turnier in Charleston gemeistert.

Bei der mit 700.000 Dollar dotierten Veranstaltung im US-Bundesstaat South Carolina setzte sich die Kielerin gegen Lokalmatadorin Alison Riske mit 6:2, 6:4 durch.

In der zweiten Runde trifft Kerber auf die an Position elf gesetzte Französin Virginie Razzano oder Monique Adamczak aus Australien.

Barrois im Achtelfinale

In Barcelona steht Kristina Barrois in der Runde der letzten 16.

Die Stuttgarterin bezwang zum Auftakt der mit 220.000 Dollar dotierten Veranstaltung die Belgierin Kirsten Flipkens mit 7:5 und 6:2 und trifft nun auf die Spanierin Carla Suarez Navarro oder eine Qualifikantin.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel