vergrößernverkleinern
Philipp Kohlschreiber ist im Jahr 2001 ins Profi-Geschäft eingestiegen © getty

Der Augsburger fügt dem Spanier Ferrer in Paris eine bittere Niederlage zu. Kiefer muss dagegen die Heimreise antreten.

Paris - Philipp Kohlschreiber hat beim ATP-Turnier in Paris das Achtelfinale erreicht.

Der Augsburger gewann sein Zweitrunden-Match gegen den an Nummer fünf gesetzten Spanier David Ferrer 6:3, 6:2 und beendete damit die Hoffnungen seines Kontrahenten auf die Teilnahme am Masters-Cup in Schanghai.

Kohlschreiber, der zum Auftakt den Russen Michail Juschni aus dem Turnier geworfen hatte, trifft in der Runde der besten 16 auf den an Nummer elf gesetzten Amerikaner James Blake oder den italienischen Qualifikanten Simone Bolelli, der im Mai die BMW Open in München gewonnen hatte.

Nalbandian stoppt Kiefer

Für Kohlschreibers Davis-Cup-Kollegen Nicolas Kiefer war die zweite Runde dagegen Endstation.

Kiefer unterlag nach seinem Auftakterfolg gegen den Kroaten Ivo Karlovic dem an Nummer acht gesetzten Argentinier David Nalbandian 6:7 (5:7), 3:6.

Nach Kiefers Aus ist Kohlschreiber der letzte Deutsche im Wettbewerb. Zum Auftakt war Wimbledon-Halbfinalist Rainer Schüttler als erster Spieler aus dem deutschen Trio ausgeschieden.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel