vergrößernverkleinern
Im Februar 2008 wude Kohlschreiber das erste Mal als deutsche Nummer eins geführt © getty

Der Davis-Cup-Spieler muss Peking verletzt absagen. Rainer Schüttlers Olympia-Nominierung wird von der ITF offiziell bestätigt.

Zwei Tage nach der Entscheidung des Sportgerichtshofes CAS zu Gunsten der Teilnahme von Rainer Schüttler sagt Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber das olympische Tennisturnier in Peking (10. bis 17. August) verletzt ab.

Kohlschreiber, der in der offiziellen Starterliste zusammen mit Nicolas Kiefer als deutsches Doppel geführt wird, fällt wegen eines Muskelfaserrisses im rechten Oberschenkel aus.

Die Verletzung hatte sich der 24-Jährige in seinem Viertelfinalmatch in Cincinnati gegen den Kroaten Ivo Karlovic zugezogen.

"Ich bin sehr traurig und enttäuscht", sagte Kohlschreiber. "Wann hat man als Sportler schon einmal die Gelegenheit, an Olympischen Spielen teilzunehmen?" Der Davis-Cup-Spieler muss mindestens zwei Wochen pausieren.

Nachrücker Schüttler

Derweil hat der Weltverband ITF den Start Schüttlers formell bestätigt. Der Wimbledon-Halbfinalist rückt für den vom israelischen NOK nicht nominierten Dudi Sela in das 64-köpfige Hauptfeld.

Dem Wunsch von Kiefer und Schüttler, nach ihrem denkwürdigen Finalauftritt von Athen erneut gemeinsam im Doppel anzutreten, entsprach die ITF jedoch nicht - aber nach der Absage von Philipp Kohlschreiber könnten sich die Hoffnungen noch erfüllen.

Schüttler musste für seinen Einzelstart den CAS bemühen, da die ITF entgegen ihrer eigenen Regularien nur noch den Tschechen Jiri Vanek als Nachrücker akzeptieren wollte. Vanek ersetzt den verletzten Zyprer Marcos Baghdatis.

Niemeyer statt Horna

Für den vom Deutschen Olympischen Sportbund nicht nominierten Denis Gremelmayr und den verletzten Mario Ancic (Kroatien) rücken die kanadischen Doppelspezialisten Frank Dancevic und Frederic Niemeyer in die Einzelkonkurrenz auf.

Dancevic belegt im ATP-Einzelranking derzeit Platz 114 und war in der Rangliste vom 9. Juni hinter Schüttler nächster Nachrücker.

Statt Niemeyer, der momentan nur als 277. notiert wird, hätte auf Grund seiner Ranglisten-Platzierung allerdings der Peruaner Luis Horna berücksichtigt werden müssen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel