vergrößernverkleinern
Philipp Kohlschreiber hat souverän das Viertelfinale von Doha erreicht © getty

Beim ATP-Turnier in Doha setzt sich der Augsburger im Achtelfinale klar durch. In der nächsten Runde wartet jedoch ein ganz schwerer Brocken.

München - Philipp Kohlschreiber hat wie im Vorjahr das Viertelfinale des ATP-Turniers in Doha erreicht.

Der Davis-Cup-Spieler aus Augsburg ist damit der einzige Deutsche in der Runde der letzten Acht, weil zwei Tage nach Denis Gremelmayr (Mannheim) auch Philipp Petzschner (Bayreuth) ausschied.

Kohlschreiber schien im Zweitrundenspiel gegen den Belgier Kristof Vliegen einem leichten Sieg entgegenzusteuern, als er nach gewonnenem ersten Satz im zweiten Durchgang 4:1 in Führung ging.

Doch Vliegen drehte den Satz, am Ende setzte sich "Kohli" dennoch durch.

"Kohli" trifft auf Federer

Während Kohlschreiber im Viertelfinale auf den hinter Rafael Nadal (Spanien) an Nummer zwei gesetzten Weltranglistenzweiten Roger Federer (Schweiz) trifft, verabschiedete sich Petzschner im Achtelfinale gegen Titelverteidiger Andy Murray.

Petzschner musste sich dem an Nummer drei gesetzten US-Open-Finalisten aus Schottland mit 2:6, 4:6 geschlagen geben. Federer schlug Gremelmayrs Erstrunden-Bezwinger Andreas Seppi (Italien) 6:3, 6:3.

Beck wartet vergeblich

Im indischen Chennai wartete Andreas Beck (Stuttgart) vergeblich auf sein Achtelfinale gegen den Spanier Marcel Granollers. Wegen anhaltenden Regens fielen alle Spiele aus und mussten auf Donnerstag verlegt werden.

Als erster Viertelfinalist steht dennoch Lukas Dlouhy fest. Der Wildcard-Starter profitierte vom Rückzug seines Gegners Nikolaj Dawydenko. Der topgesetzte Russe musste wegen einer Fersenverletzung passen und wird auch bei den Australian Open in Melbourne (19. Januar bis 1. Februar) fehlen.

Diskutieren Sie in der Community Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel