vergrößernverkleinern
Rainer Schüttler stand im Juni 2004 auf Platz 5 der Weltrangliste © getty

Der einst Weltranglisten-Fünfte gewinnt das zweite deutsche Duell in Folge und trifft nun auf einen Überraschungsmann. Federer strauchelt in Doha.

Chennai - Rainer Schüttler hat beim ATP-Turnier im indischen Chennai das zweite deutsche Duell in Folge gewonnen und sich dadurch den Einzug ins Halbfinale gesichert.

Der an fünf gesetzte Korbacher gewann gegen Björn Phau (Darmstadt) mit 6:2, 7:5.

Einen Tag zuvor hatte der Weltranglisten-33. im Achtelfinale den Stuttgarter Simon Greul 6:4, 6:2 bezwungen.

Im Halbfinale trifft der Wimbledon-Halbfinalist auf Überraschungsmann Somdev Devvarman aus Indien, der erst mit einer Wildcard ins Feld gerückt war. 1999 stand Schüttler bereits einmal im Finale von Chennai, verlor damals aber gegen Byron Black aus Simbabwe.

Federer patzt erneut gegen Murray

Mit der nächsten Niederlage gegen seinen Angstgegner Andy Murray endete dagegen das erste Turnier des Jahres für den langjährigen Weltranglistenersten Roger Federer.

Im Halbfinale des ATP-Turniers von Doha musste sich der Schweizer dem Briten mit 7:6 (8:6), 2:6, 2:6 geschlagen geben und kassierte damit im siebten Duell die fünfte Niederlage. Der 21 Jahre alte Titelverteidiger trifft nun im Finale auf Andy Roddick (USA), der in seinem Vorschlussrundenmatch den Franzosen Gael Monfils 7:6 (7:1), 3:6, 6: 3 bezwang.

Grönefeld im Endspiel

Sogar schon um ihren insgesamt neunten Doppel-Titel auf der WTA-Tour spielt Anna-Lena Grönefeld im australischen Brisbane. An der Seite von Vania King (USA) erreichte sie das Finale kampflos, nachdem Mervana Jugic-Salkic/Shuai Peng (Bosnien-Herzegowina/China) nicht angetreten waren. Gegnerinnen sind nun Klaudia Jans/Alicja Rosolska aus Polen.

Mit King hatte Grönefeld im vergangenen Jahr das Turnier in Quebec gewonnen.

Slowakei gewinnt Hopman-Cup

Ihren insgesamt dritten Sieg im Hopman Cup sicherte sich unterdessen die Slowakei. Bei der inoffiziellen Tennis-Mixed-WM im westaustralischen Perth setzten sich Dominika Cibulkova und Dominik Hrbaty im Finale nach zwei hart umkämpften Matches gegen die russischen Geschwister Dinara und Marat Safin mit 2:0 durch.

Die Weltranglisten-19. Cibulkova rang zunächst die drittplatzierte Safina 6:7 (3:7), 6:1, 6:4 nieder, anschließend setzte sich Hrbaty mit 6:7 (5:7), 7:5, 7:6 (7:3) gegen den ehemaligen Weltranglistenersten Safin durch.

Der 31-Jährige Hrbaty hatte bereits 2005 an der Seite von Daniela Hantuchova in Perth gewonnen. 1998 siegten Karol Kucera und Karina Habsudova für die Slowakei.

Diskutieren Sie in der CommunityZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel