vergrößernverkleinern
Philipp Kohlschreiber (l.) gewann 2007 in München, für Kiefer ist es Turnier-Premiere © imago

Beim Münchner ATP-Turnier greifen die deutschen Zugpferde zum Schläger. Im Doppelwettbewerb tritt das weltbeste Duo an.

München - Nicolas Kiefer, Philipp Kohlschreiber, Rainer Schüttler und vielleicht auch Tommy Haas: Beim ATP-Turnier in München vom 4. bis 10. Mai ist die deutsche Tennis-Elite wohl komplett versammelt. (Alle Tennis-News)

Während die drei Erstgenannten schon zugesagt haben, hoffen die Veranstalter des MTTC Iphitos noch auf die zehnte Teilnahme von Haas."Falls Tommy eine Wildcard benötigt, halten wir diese natürlich für ihn bereit", sagte Turnierdirektor und Davis-Cup-Teamchef Patrik Kühnen.

Philipp Petzschner und Mischa Zverev komplettieren das deutsche Aufgebot bei den mit 450.000 Euro dotierten BMW Open.

Namhafte Zusagen

In Titelverteidiger Fernando Gonzalez aus Chile, Marin Cilic (Kroatien), dem Spanier Nicolas Almagro, Tomas Berdych (Tschechien), Mario Ancic (Kroatien) und Paul-Henri Mathieu (Frankreich) haben sich zudem einige ausländische Top-Profis angekündigt.

Als prominenteste Spieler werden die Brüder Bob und Mike Bryan, aktuell Nummer eins der Doppel-Weltrangliste, erwartet.

Für die 30 Jahre alten Zwillinge aus den USA ist die Teilnahme in München eine Premiere, die Australian-Open-Sieger gehen als große Favoriten in die Doppel-Konkurrenz.(Alle Tennis-Ergebnisse)

Neuer Termin

"Wir haben dieses Jahr wieder ein Top-Turnier auf die Beine gestellt", sagte der MTTC-Vorsitzende Peter Bosch. Kühnen zeigte sich auch "sehr zufrieden über die Zusagen aus der nationalen und internationalen Spitze".

Wegen der strukturellen Veränderungen im Turnierplan der ATP, denen unter anderem das Masters-Turnier im Mai in Hamburg zum Opfer fiel, findet die Veranstaltung in München in diesem Jahr eine Woche später als gewohnt statt. Die parallel ausgetragenen Turniere in Belgrad und Estoril sind jedoch deutlich schwächer besetzt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel