Mit einem "Drecksgefühl" flüchtete Tommy Haas aus New York. Nach dem frühen Aus bei den US Open wird über die Zukunft des 30-Jährigen spekuliert.

"Nach so einer Niederlage hat man zwei Möglichkeiten. Entweder ich greife noch einmal an, oder ich frage mich, ob ich mir das noch weiter antun will", so Haas grüblerisch nach dem schwächsten Abschneiden bei seinem Lieblingsturnier seit acht Jahren.

"Eigentlich will ich weiterspielen", so Haas, aber um eine vierte OP an seiner Schulter wohl nicht herumkommen wird. Danach sieht man weiter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel