Roger Federer konnte in der Weltrangliste seinen Rückstand auf den führenden Rafael Nadal mehr als halbieren.

Nadal-Bezwinger Robin Söderling konnte sich durch seinen überraschenden Final-Einzug in Roland Garros von Platz 25 auf Rang 12 verbessern.

Bei den Frauen kletterte Swetlana Kusnezowa nach ihrem Endspielerfolg von Rang sieben auf fünf. French-Open-Vorjahressiegerin Ana Ivanovic fiel von Position acht auf den 13. Rang zurück.

Beste Deutsche ist weiterhin Sabine Lisicki, die auf Platz 44 allerdings fünf Positionen einbüßte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel