Roger Federer ist besorgt über Manipulations-Gefahr durch Wetten.

"So etwas passiert öfter als darüber gesprochen wird", ist der Schweizer überzeugt. "Wir sind verunsichert und haben Verdächtigungen. Natürlich darf so etwas im Tennis keinen Platz haben", so der Vorsitzende des ATP-Spielerrats, der sich für harte Strafen ausspricht, sollte ein Spieler bei Manipulationen erwischt werden: "Die Leute sollten Angst haben, diese Dinge zu tun. Wir sprechen darüber im Spielerrat. ATP und die ITF tun ihr Bestes, um diese Typen zu erwischen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel