Roger Federer hat mit Empörung auf das Drogen-Geständnis des früheren Weltklassespielers Andre Agassi reagiert.

"Es war ein Schock für mich, als ich davon erfahren habe. Ich bin enttäuscht und hoffe, dass es solche Fälle in Zukunft nicht mehr geben wird. Unser Sport muss sauber bleiben", sagte die Nummer eins der Weltrangliste.

Allerdings hob der Schweizer Federer auch die Verdienste Agassis hervor. "Er hat eine Menge für das Tennis getan", sagte Federer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel