Das Präsidium des Deutschen Tennis Bundes (DTB) um Präsident Dr. Georg von Waldenfels bleibt nach der 61. DTB-Mitgliederversammlung in Rostock im Amt. Das noch bis 2011 gewählte Präsidium wurde einstimmig entlastet.

Im Vorfeld hatte insbesondere Dirk Hordorff, der Präsident des Hessischen Tennis Verbandes, harte Kritik an von Waldenfels geübt. Bei einer internen Sitzung des Bundesauschusses hätten laut Hordorff 65 Prozent der Mitgliederversammlung bekundet, kein Vertrauen mehr ins aktuelle Präsidium zu haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel