Der gescheiterte Titelverteidiger Rafael Nadal ist nach seinem Viertelfinalaus bei den Australian Open in Melbourne auch in der neuen Weltrangliste der große Verlierer.

Der Spanier fiel mit nun 7670 Punkten von zweiten auf den vierten Platz zurück.

Hinter Melbourne-Champion Roger Federer (Schweiz/11.350) liegen nun Novak Djokovic (Serbien/8310) und der unterlegene Finalist Andy Murray (Großbritannien/7800).

Den größten Sprung unter den Top 20 machte Halbfinalist Marin Cilic aus Kroatien, der vom 14. auf den 10. Platz kletterte.

Bester Deutscher bleibt Tommy Haas (Sarasota-USA), der seinen 17. Platz hielt. Insgesamt stehen nun elf deutsche Profis unter den besten 100.

Bei den Damen baute Melbourne-Siegerin Serena Williams (USA) ihren Vorsprung an der Spitze vor Dinara Safina aus Russland weiter aus, neue Dritte ist die Dänin Caroline Wozniacki.

Den größten Sprung machten die Chinesinnen Li Na (von 17 auf 10) und Zheng Jie (35 auf 20), die beide im Halbfinale der Australian Open standen. Die Berlinerin Sabine Lisicki ist als 25. beste von sieben deutschen Spielerinnen unter den Top 100.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel