Rekordchampion USA, Titelverteidiger Italien sowie Russland und Tschechien haben das Halbfinale im Fed Cup erreicht.

Den entscheidenden Punkt für die US-Mannschaft von Teamchefin Mary Jo Fernandez holte am Sonntag in Frankreich Melanie Oudin. Die 18-Jährige bezwang in Lievin Julie Coin mit 7:6 (7:3), 6:4 und erhöhte für die Gäste auf 3:0. Die noch ausstehenden beiden Partien hatten nur noch statistischen Wert.

Die US-Girls treffen im Halbfinale am 24./25. April auf Russland, das Serbien ausschaltete. Nachdem Ana Ivanovic beide Einzel verloren hatte und Jelena Jankovic jeweils ausgleichen konnte, musste das anschließende Doppel in Belgrad entscheiden.

Dort behielten Alisa Kleibanowa und Swetlana Kusnezowa mit 6:1 und 6:4 die Oberhand über Ivanovic und Jankovic. Die russischen Damen liegen im Rennen um den fünften Cup-Sieg seit 2004 somit weiter aussichtsreich im Rennen.

Für die Italienerinnen sorgte Francesca Schiavone durch ein 2:6, 6:1, 6:1 gegen Katerina Bondarenko für die entscheidende 3:1-Führung des amtierenden Fed-Cup-Siegers in der Ukraine. Italien trifft im Halbfinale auf Tschechien, das gegen die deutsche Mannschaft in Brünn knapp mit 3:2 die Oberhand behalten hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel