Aus Sicherheitsgründen hat Pakistan erneut das Heimrecht für ein Davis-Cup-Spiel verloren. Der Tennis-Weltverband ITF gab aufgrund anhaltender Terroranschläge in dem Land dem Antrag Neuseelands auf Tausch des Heimvorteils für das Zweitrunden-Match der Asien-Ozeanien-Gruppe statt.

Die ITF hatte Pakistan in der jüngeren Vergangenheit angesichts von Terrorgefahr schon dreimal das Heimrecht für Davis-Cup-Begegnungen entzogen. Seit dem Anschlag auf Sri Lankas Kricket-Nationalmannschaft im Frühjahr 2009 in der pakistanischen Stadt Lahore mit insgesamt acht Todesopfern sind außerdem schon weitere internationale Sportveranstaltungen in Pakistan wegen Sicherheitsbedenken abgesagt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel