Die beiden Bundestrainer Patrik Kühnen und Barbara Rittner haben ihre langjährige Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tennis Bund (DTB) bis Ende 2012 verlängert.

"Wir sind mit der Arbeit unserer Teamchefs sehr zufrieden. Beide haben in der Vergangenheit aus ihren Möglichkeiten das Beste gemacht und Mannschaften mit Potenzial und Teamgeist geformt", sagte DTB-Präsident Georg von Waldenfels.

Kühnen führt das Davis Cup Team des DTB seit Herbst 2002 an und hat seitdem bei insgesamt 18 Partien auf der Bank gesessen. Sein größter Erfolg als Kapitän war das Halbfinale 2007, in dem die deutsche Mannschaft in Moskau Gastgeber Russland nur knapp mit 2:3 unterlag.

In der Weltgruppe 2011 startet Deutschland vom 4. bis 6. März mit einem Auswärtsspiel in Kroatien. Künftig wird sich Kühnen nicht nur um die deutsche Elite, sondern auch um die Davis-Cup-Spieler von morgen kümmern.

"Der Nachwuchs kann von seinen umfangreichen Erfahrungen als Trainer und Spieler nur profitieren. Deswegen wird Patrik ab sofort auch mit unserem männlichen B-Kader arbeiten", sagte von Waldenfels.

Barbara Rittner ist in ihrer Funktion als Bundestrainerin bereits seit 2007 auch für den weiblichen Nachwuchs zuständig. Das Fed-Cup-Team führt die 37-jährige seit 2005 an.

Die 2:3-Niederlage Ende April gegen Frankreich war die 12. Partie ihrer Amtszeit und hatte den Abstieg aus der Weltgruppe der acht besten Nationen im Damentennis zur Folge. Am 5. und 6. Februar wollen Rittner und ihr Team in Maribor gegen Slowenien die erste Hürde auf dem Weg zum Wiederaufstieg nehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel