Begünstigt von einer Verletzung seines Gegners hat der Weltranglisten-Erste Rafael Nadal bei den Australian Open in Melbourne den ersten Schritt zum angestrebten "Rafa-Slam" gemacht.

Der Spanier führte 6:0, 5:0, als sein brasilianischer Gegner Marcos Daniel nach 45 Minuten aufgeben musste.

Nadal kann in Melbourne sein viertes Major-Turnier in Folge gewinnen. Das war zuletzt dem Australier Rod Laver 1969 gelungen.

Auch Vorjahresfinalist Andy Murray aus Schottland musste sein erstes Spiel nicht über die volle Distanz bestreiten. Sein Gegner Karol Beck (Tschechien) gab das Match nach 92 Minuten beim Stand von 6:3, 6:1, 4:2 für Murray verletzt auf.

Der Argentinier Juan Martin Del Potro hat in Melbourne nach einem Jahr Abwesenheit ein erfolgreiches Comeback bei einem

Grand-Slam-Turnier gefeiert. Der US-Open-Sieger von 2009 bezwang in seinem Erstrundenmatch den Israeli Dudi Sela 7:6 (15:13), 6:4, 6:4.

In der zweiten Runde trifft er auf den Australian-Open-Finalisten von 2006, Marcos Baghdatis aus Zypern.

Der 22-Jährige hatte zuvor bei den Australian Open 2010 seinen letzten Start bei einem der vier Major-Turniere.

Er unterlag dabei im Achtelfinale dem Kroaten Marin Cilic. Anschließend musste sich der ehemalige Weltranglistenvierte einer Handgelenks-Operation unterziehen, was ihn praktisch die gesamte Saison kostete.

Erst im Spätherbst konnte er wieder mit Turniertennis beginnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel